Muttonen: Stabile Eurozone ist das Fundament für den Wohlstand Österreichs

Wien (OTS/SK) - Ein friedliches und gemeinschaftliches Europa und eine stabile Eurozone sind das Fundament für die Sicherheit und den Wohlstand Österreichs. Das betonte SPÖ-EU-Sprecherin Christine Muttonen am Mittwoch im EU-Hauptausschuss des Nationalrates. "Wir brauchen jetzt als einen ersten wichtigen Schritt eine Finanztransaktionssteuer und eine europäische Rating-Agentur. Insgesamt geht es darum, sich für das Primat der Politik einzusetzen und die Handlungsfähigkeit der EU sicherzustellen - sowohl, was die Situation in Griechenland betrifft, als auch bei zukünftigen Herausforderungen." Eine Zahlungsunfähigkeit Griechenlands hätte auch massive Auswirkungen auf Österreich und wäre letztlich teurer als der jetzt eingeschlagene Weg. "Außerdem hätte die Politik dann vor den Finanzmärkten kapituliert", so Muttonen. ****

Die Mitgliedschaft in der EU habe für Österreich viele Vorteile gebracht. Auf Grund der EU-Mitgliedschaft wurden jährlich 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen, die Exporte haben sich seit 1995 verdreifacht, die Inflationsrate war mit unter 2 Prozent besonders niedrig. "Die Vorteile für die Österreicher und Österreicherinnen liegen klar auf der Hand. Diese Vorteile müssen wir auch für die Zukunft sichern", betonte die SPÖ-Abgeordnete. Insgesamt bringe die EU-Mitgliedschaft, wie das WIFO errechnet hat, jedem einzelnen Österreicher und jeder einzelnen Österreicherin im Durchschnitt 3000 Euro im Jahr. "Ein stabiles friedliches und gemeinschaftliches Europa ist der Schlüssel für unsere Zukunft", so Muttonen abschließend. (Schluss) sc/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0002