FMK-Köster: Für den Urlaub Euro-Notruf 112 einspeichern!

Kürzel "ICE" im Handy und 112-Notrufkleber können im Notfall Leben retten

Wien (OTS) - Auch im Urlaub ist man nicht vor Unfällen gefeit. Um schnell Hilfe für sich oder andere rufen zu können, gibt es den Euro-Notruf 112. 2010 wurden in Österreich mittels Handy 1,44 Mio. Notrufe via 112 abgesetzt. Das entspricht einem Plus von 18,6 % gegenüber 2009 (1,17 Mio. Notrufe via 112).

Dr. Rüdiger Köster, Präsident des Forum Mobilkommunikation und CTO von T-Mobile empfiehlt die kostenfreie Euro-Notrufnummer 112 im Handy zu speichern: "Der Euro-Notruf 112 ist kostenlos, funktioniert in insgesamt 37 europäischen Ländern und kann auch ohne Vertrag oder Guthaben genutzt werden!"

ICE-Markierung im Handy kann Ihr eigenes Leben retten

Und für einen eigenen Notfall, hat Köster einen weiteren Tipp parat:" Zusätzlich zur Euro-Notruf-Nummer 112 sollten im Handy die wichtigsten und engsten Familienmitglieder für den Notfall mit dem Kürzel "ICE" (In Case of Emergency) versehen werden. So sind sie im Kontaktverzeichnis schneller zu finden. Für Ärzte und Sanitäter sind die ICE-Kontakte etwa eines Bewusstlosen eine wichtige Informationsquelle. Angehörige, die im Notfall informiert werden sollen, wissen meist auch über lebenswichtige Informationen, etwa über Allergien und sonstige Krankheiten, Bescheid."

Notrufkarte 112 mit Tipps kostenlos erhältlich

Als besonderen Service bietet das FMK und der Arbeiter Samariter Bund Österreich die Notrufkarte 112 mit dem praktischen Aufkleber für das Handy an. Auf der Karte im Scheckkartenformat können zwei ICE-Kontakte eingetragen werden. Ein Gesprächsleitfaden für die rasche und effiziente Abwicklung eines Notrufes hilft in Stresssituationen Ruhe zu bewahren.
Der Euro-Notruf gilt in der EU und in Island, Kroatien, Liechtenstein, Monaco, Mazedonien, Montenegro, Norwegen, der Schweiz, Serbien und in der Ukraine

Service > Die Notrufkarte 112 ist kostenlos beim Samariterbund und beim FMK erhältlich:

Arbeiter-Samariter-Bund Österreichs
Telefon: 01/89 145-219
E-Mail: info@samariterbund.net

Forum Mobilkommunikation:
Telefon: 01/588 39 14
E-Mail: office@fmk.at

Zur Erste-Hilfe-Anleitung zum Download am Handy:
www.dersamariter.at

Zum Notrufticker des Forum Mobilkommunikation:
www.fmk.at

Rückfragen & Kontakt:

Gregor Wagner
Pressesprecher
Forum Mobilkommunikation - FMK
Mariahilfer Straße 37-39, A-1060 Wien
Mobil: +43 664 619 25 12
Fix: +43 1 588 39 15,
Fax: +43 1 586 69 71
Email: wagner@fmk.at
Website: www.fmk.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMK0001