Unterrichtsausschuss - Mayer: Neues Berufsbild des Freizeitpädagogen für qualitätsvolle Ganztagsbetreuung

Wien (OTS/SK) - Ab Herbst startet das neue Ausbildungsangebot für Freizeitpädagoginnen und Freizeitpädagogen an den Pädagogischen Hochschulen. "Das bringt zusammen mit den 320 Millionen Euro für den Ausbau der ganztägigen Betreuung einen wichtigen Qualitätsschub an den Schulen", so SPÖ-Bildungssprecher Elmar Mayer zum heute, Dienstag, im Unterrichtsausschuss beschlossenen Gesetzespaket zum Ausbau der Ganztagsbetreuung. Damit wird das von der Regierung bei der Klausur in Loipersdorf vereinbarte Programm, die Zahl für Ganztagsplätze zu verdoppeln, umgesetzt. ****

Um für die Kinder genügend hochwertige Betreuungsplätze mit umfangreichem Angebot auch im musisch-kreativen und sportlichen Bereich anbieten zu können, wird nun an den Pädagogischen Hochschulen berufsbegleitend der zweisemestrige Lehrgang zu Ausbildung von Freizeitpädagogen angeboten.

Zu begrüßen sei auch die Möglichkeit der Kooperation mit Sportvereinen im Rahmen der Tagesbetreuung in der Schule, so Mayer. "Mit dem Gesetzespaket, das wir heute im Ausschuss beschließen, wird die Möglichkeit geschaffen, gemeinde- und schulübergreifend Angebote ganz flexibel für Gruppen im Bedarfsfall ab 12 Kindern zu machen", zeigt sich der SPÖ-Bildungssprecher erfreut. (Schluss) sc/sl/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0008