Bundesheer: Eurofighter absolvierten 3200 Flugstunden

Insgesamt leistete das Bundesheer 194 "Priorität Alpha-Einsätze"

Wien (OTS/BMLVS) - Die 15 Eurofighter des Österreichischen Bundesheeres absolvierten seit der Übernahme der Luftraumüberwachung im Juni 2008 bereits 3200 Flugstunden. Im Jahr 2011 waren die Eurofighter bisher 600 Stunden in der Luft. 2010 wurden 1205 Flugstunden absolviert. Insgesamt wurden seit Mitte 2008 von den Heeres-Flugzeugen 194 "Priorität Alpha-Einsätze" geflogen. Dabei werden unerlaubt in den österreichischen Luftraum einfliegende Luftfahrzeuge oder Flugzeuge, die ohne Funkkontakt sind, abgefangen und identifiziert. Priorität Beta-Einsätze - das sind alle Flüge, die zur Ausbildung für oder zur Übung von Priorität Alpha-Flügen dienen - wurden 1236 geflogen.

Die Eurofighter, die nach wie vor in der Einführungsphase sind, überwachen im Verbund mit anderen Flugzeugen und dem Radarsystem Goldhaube den österreichischen Luftraum.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Landesverteidigung und Sport
Mag. Stefan Hirsch, Pressesprecher des Bundesministers
Tel.: 050201-1020145
stefan.hirsch@bmlvs.gv.at

oder
Kommunikation/Presse
Tel: +43 664-622-1005
presse@bmlvs.gv.at
http://www.bundesheer.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLA0002