Walser: Spindeleggers Chaostruppe ist reif zum Wegtreten

Grüne fordern VP zu mehr Ernsthaftigkeit in der Bildungspolitik auf

Wien (OTS) - "Einer rudert vor, der andere zurück. Das Ergebnis
ist eine ergebnislose Planscherei statt der Reformen, die wir brauchen", kommentiert Harald Walser, Bildungssprecher der Grünen, das Zurückrudern des Parteichefs der ÖVP in Sachen modulare Oberstufe. Zuerst vollmundig eine unausgegorene Reform anzukündigen, um sie wenige Tage später für null und nichtig zu erklären, lässt nicht nur jede Handschlagqualität vermissen. Es ist auch zynisch gegenüber den SchülerInnen, Eltern und Lehrkräften, die seit Jahren eine grundlegende Reform des Bildungssystems fordern.

Wie gewohnt, steigt die ÖVP bei der Bildung schon wieder auf die Bremse, bevor sie sich überhaupt in Bewegung gesetzt hat. "Dabei müssen wir endlich runter von der Bildungsbremse", so Walser weiter. "Die ÖVP lässt die dem Thema Bildung angemessene Ernsthaftigkeit und Professionalität vermissen", kritisiert Walser. Leidtragende sind die Menschen in unseren Schulen, die egal ob als SchülerInnen oder LehrerInnen jeden Tag das Beste geben und sich von der Politik mit Recht Unterstützung erwarten. Stattdessen bekommen sie chaotisches Regierungsgezänk. "Einen Schritt vor und drei zurück. Spindeleggers Chaostruppe ist reif zum Wegtreten", so Walser.

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen
Tel.: +43-1 40110-6697
presse@gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB0005