"FAIR is(s)t mehr" im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien

Erstes "FAIRTRADE-Menü" österreichweit wird im Spital in der Leopoldstadt serviert

Wien (OTS) - Im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien wird auf "Bio" sowie gesunde und "g'schmackige" Krankenhauskost großer Wert gelegt. Seit kurzem wird den PatientInnen und MitarbeiterInnen im ältesten Ordenspital Wiens das einzige FAIRTRADE-Menü österreichweit serviert. Auch das Snack-Sortiment in der Krankenhaus-Cafeteria und das Kaffee-Angebot im Seminarbereich werden auf fair gehandelte Produkte ausgeweitet. Die Projektbeteiligten beweisen damit: die Idee des fairen Handels kann überall Einzug halten.

Gesellschaftliche Verantwortung

Die Idee des fairen Handels steht für die gelungene Verbindung einer sozialen und wirtschaftlichen Komponente. Sie ist deshalb so wirkungsvoll, weil sie keine Almosen darstellt, sondern sicherstellt, dass sich die Menschen selbst helfen können, indem sie für ihr Tun die entsprechende Belohnung bekommen. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien unterstützt FAIRTRADE indem seit kurzem für die PatientInnen und MitarbeiterInnen einmal wöchentlich ein eigenes FAIRTRADE-Menü serviert wird. Gesamtleiter Mag. Dr. Reinhard Pichler erläutert diesen Schritt: "Als Krankenhausbetreiber haben wir eine große Verantwortung gegenüber unseren PatientInnen und unseren MitarbeiterInnen und nehmen diese auch wahr. Der Blick nach vorne und eine kontinuierliche Weiterentwicklung in allen Bereichen sind für uns eine Selbstverständlichkeit. Wir sind offen für neue Ideen und der Vorschlag von Max Kuchler ein eigenes FAIRTRADE-Menü zu servieren hat sofort unsere Unterstützung gefunden. Durch die Verwendung der FAIRTRADE-Produkte können wir auch international "Gutes tun und es gut tun" und die Ordensphilosophie der Barmherzigen Brüder grenzüberschreitend leben."

Neue Maßstäbe in der Patientenverköstigung

Max Kuchler, der Küchenleiter im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, wird von der Firma CONTENTO gestellt. Seit Team besteht aus 35 MitarbeiterInnen, die sowohl für die PatientInnen als auch die MitarbeiterInnen an 365 Tagen im Jahr alle Speisen zubereiten. "Wir setzen bei unserem gastronomischen Angebot in Krankenhäusern auf Geschmack, Verträglichkeit, Perfektion und auch Kostenbewusstsein. "Bio" wird von Max Kuchler seit Jahren großgeschrieben. Vor kurzem hat er ein neues, in Österreich einzigartiges FAIRTRADE-Menü entwickelt, dass nicht nur gut schmeckt, sondern auch die Nachhaltigkeit eines fairen Handels in das Bewusstsein der PatientInnen und MitarbeiterInnen rufen soll. Wir bieten damit nicht nur qualitativ hochwertige Krankenhauskost, sondern können auch faire Bedingungen bei der Beschaffung der Lebensmittel sicherstellen, was uns wichtig ist," erläutert Emanuel Eisl von CONTENTO.

FAIRTRADE verändert die Welt - im Großen und im Kleinen

"Ausgezeichnet mit dem FAIRTRADE-Gütesiegel setzt die Krankenhausküche der Barmherzigen Brüder im neuen Menüplan ab sofort auf die Verwendung von fair gehandelten Produkten wie Reis, Bananen, Kakao, Tee, Orangensaft, Quinoa oder Honig. Das Ordensspital in der Leopoldstadt nimmt mit dieser Menüführung eine Vorreiterrolle in Österreich ein, denn die Zutaten stammen von FAIRTRADE-Partnerorganisationen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Durch faire Preise und bessere Arbeitsbedingungen haben die ArbeiterInnen auf den Plantagen bzw. die Kleinbauern-Kooperativen die Chance auf eine selbstbestimmte Zukunft. Die zusätzliche FAIRTRADE-Prämie für Soziales, Infrastruktur und Bildung wird in dringend notwendige Bildungs-, Gesundheits- oder Umweltprojekte investiert. Es freut uns, dass das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder durch den Einsatz von FAIRTRADE-Produkten über den Tellerrand sieht und die FAIRTRADE-Partnerorganisationen unterstützt," erklärt Msgr. Mag. Helmut Schüller, Vorstandsvorsitzender von FAIRTRADE Österreich.

Bio- und FAIRTRADE-Produkte ebenso wie saisonales Obst und Gemüse sind für Max Kuchler nicht nur ein wichtiger Bestandteil in der Krankenhauskost, sondern auch ein Teil seiner Grundeinstellung: "Der Schutz der Menschwürde, Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind mir ein großes Anliegen. Mit dem Einsatz von Bio- und FAIRTRADE-Produkten kann ich etwas für andere Menschen sowie unsere Umwelt tun und das ist mir wichtig."

Rückfragen & Kontakt:

Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien
Mag. Christa Praher-Ennöckl
Kommunikation
Johannes von Gott Platz 1, 1020 Wien
Tel.: +43 1 21121-1067
Mobil.: +43 676 895 97 1067
Fax.: +43 1 21121-1344
E-Mail: christa.praher@bbwien.at oder kommunikation@bbwien.at
Website: www.bbwien.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0011