Amon: Schulische Tagesbetreuung wird ausgebaut

Ausbau der ganztägigen Schulformen heute Nachmittag im Unterrichtsausschuss

Wien (OTS/ÖVP-PK) - An den öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen und an der Unterstufe der allgemein bildenden höheren Schulen (AHS) ist die Nachfrage an Betreuungsplätzen in der schulischen Tagesbetreuung weiterhin im Steigen begriffen. Dies führt zu einem erhöhten Bedarf an qualitativ hochwertigen Betreuungsplätzen und damit der Schaffung eines der Nachfrage entsprechenden Angebotes. Mit einer Sammelnovelle des Schulorganisationsgesetzes, des Schulunterrichtsgesetzes, des Pflichtschulerhaltungs-Grundsatzgesetzes sowie des Hochschulgesetzes soll diesem Mangel an Tagesbetreuungsangeboten an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen und AHS begegnet und damit einer wesentlichen Forderung des Regierungsabkommens nachgekommen werden. Das stellte heute, Dienstag, ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon MBA anlässlich der Sitzung des Unterrichtsausschusses, bei dem dieses Thema heute auf der Tagesordnung steht, fest. Zudem wird mit den Ländern eine Art 15a B-VG Vereinbarung geschlossen. Der Bund hat für den Ausbau der schulischen Tagesbetreuung 80 Millionen Euro pro Jahr zur Verfügung gestellt.

Amon führt folgende konkrete Inhalte des Gesetzespaketes an:

  • Ausbau der Betreuungsplätze der schulischen Tagesbetreuung an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen und an der Unterstufe der AHS.
  • Möglichkeit einer im Bedarfsfall schularten- und -erhalterübergreifenden Kooperation zur Schaffung von Tagesbetreuungsangeboten.
  • Im Bedarfsfall (vor allem bei Kleinschulen) Absenkung der Gruppengröße von 15 auf 12.
  • Einrichtung eines neuen Berufsbildes "Freizeitpädagogin bzw. Freizeitpädagoge", die bzw. der ausschließlich im Betreuungsbereich der Freizeit der schulischen Tagesbetreuung zum Einsatz kommen soll. Die Ausbildung dafür soll an den Pädagogischen Hochschulen in Form eines einjährigen Hochschullehrgangs nach bundesweit einheitlichen Standards erfolgen. Dieser wird Modelle zu den Bereichen Kreativität, Musik und Sport enthalten.

Amon begrüßte zudem die Möglichkeit der verstärkten Kooperation mit Sportvereinen im Rahmen der schulischen Tagesbetreuung. "Wir wollen eine starke Beteiligung der Sportvereine in der schulischen Tagesbetreuung im Bereich der Freizeit auslösen und sicherstellen."

"Wir wollen damit die Betreuungsquote der Schülerinnen und Schüler an öffentlichen allgemein bildenden Pflichtschulen und an öffentlichen allgemein bildenden höheren Schulen bis 2015 auf insgesamt 210 000 Plätze im Rahmen der schulischen und außerschulischen Tagesbetreuung erhöhen", zeigte sich der ÖVP-Bildungssprecher abschließend zufrieden.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0002