MUMOK Billboard - Wer hilft wem?

Isa Genzken hilft 17. Juni - 15. August 2011

Wien (OTS) - Rätselhafte Plakatwände beleben seit kurzem den öffentlichen Raum Wiens und die Fassade des MUMOK. Die darauf abgebildete Arbeit der renommierten Gegenwartskünstlerin Isa Genzken trägt den Schriftzug "Wer hilft wem" in rotgelber Farbe und zeigt einen überdimensional vergrößerten Aufkleber auf einem Stück Packpapier. Sie wurde im Auftrag des Museums für eine Plakataktion geschaffen, die auf rund 400 Werbewänden bis August zu sehen ist. Damit soll internationale zeitgenössische Kunst, die das MUMOK beherbergt, während der umbaubedingten Schließzeit des Hauses im Stadtraum präsent sein.

Das Plakat "Wer hilft wem" wird den österreichischen Kunstkenner an den Slogan der Lord Jim Loge erinnern, der mit "Keiner hilft keinem" einen "Männerbund des genuinen Widerstands gegen Denk- und Verhaltensschablonen" programmatisch inszenierte. Jörg Schlick, Wolfgang Bauer, Martin Kippenberger u.a. gehörten der Lord Jim Loge an. Über den Kunstkontext hinaus sind ebenso persönliche Betroffenheit wie eine Frage an den sozialen Halt der Welt enthalten, die Genzken in einer Form zwischen Scheitern und Utopie graphisch anlegt.

Das Werk der 1948 geborenen Künstlerin Isa Genzken, der Biennale Vertreterin Deutschlands 2007, ist ein sich ständig erneuerndes, das bei der Bildhauerei beginnt, jedoch experimentell und grenzüberschreitend angelegt ist. Fotografie, Skulptur und Architektur können als konstante Bezugskategorien gelten. Ihre Materialien wirken meist billig und ihre Assoziationen vielfach. Eine rein visuelle Lesbarkeit ist oft ebenso wichtig wie persönliche oder kunsthistorische Referenzen; Belanglosigkeit steht neben bedeutungsvollster Inhaltlichkeit.

Rückfragen & Kontakt:

Eva Engelberger
Barbara Hammerschmied
MUMOK Presse
Telefon: +43-1-52500-1400/-1450
press@mumok.at
www.mumok.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUM0001