Verkehrssituation vor der HTL Mödling wird entschärft

LH Pröll: Bauliche Verbesserungen für mehr Sicherheit

St. Pölten (OTS/NLK) - Bei den Bushaltestellen vor der HTL Mödling kommt es immer wieder zu Rangeleien und gefährlichen Situationen. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat den NÖ Straßendienst beauftragt, bauliche Verbesserungen auszuarbeiten. Heute, Freitag, 17. Juni, fanden sich Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Bürgermeister Hans Stefan Hintner und Mag. Harald Hrdlicka, Direktor der HTL Mödling, zu einem Lokalaugenschein ein.

"Das Allerwichtigste ist, auf diesem kleinen Raum vor der Schule eine Möglichkeit und ein System zu schaffen, dass 4.000 Schüler und Lehrkräfte sich innerhalb kürzester Zeit sicher fortbewegen können", betonte Pröll. Der Landeshauptmann zeigte sich auch sehr erfreut über die organisatorischen Maßnahmen, die in der Schule bereits getroffen wurden. So wurden die Beginnzeiten der Schule gestaffelt, um sicherzustellen, dass nicht alle Schülerinnen und Schüler zur gleichen Zeit in Richtung HTL strömen. "Daneben ist es auch notwendig, bauliche Maßnahmen zu setzen, um zu verhindern, dass die Schüler in Zukunft die Straße queren müssen. Wir haben jetzt eine Lösung gefunden, die in Ergänzung zu den organisatorischen Maßnahmen einen Schritt nach vorne bedeutet", meinte Pröll abschließend.

Die geplanten Maßnahmen reichen von der Verbreiterung des Gehsteiges vor der Schule auf vier Meter über eine Vorrangänderung an der Kreuzung der Technikerstraße mit der Grutschgasse bis hin zur Installierung eines Einbahn-Systems für die Busse. "Die Busse fahren nur noch auf der Schulseite vor", betonte DI Helmut Salat, Leiter der NÖ Straßenbauabteilung 2 in Tulln: "Auf Grund des vier Meter breiten und rund 120 Meter langen Gehsteiges können sich in Zukunft bis zu sechs Busse gleichzeitig aufstellen. Die Schülerinnen und Schüler haben dann die Möglichkeit, in Ruhe zu warten bzw. ein- und auszusteigen."

Die Kosten für die Maßnahmen belaufen sich auf 30.000 Euro, wobei ein Drittel auf die Stadtgemeinde Mödling und zwei Drittel auf das Land Niederösterreich entfallen. Das Maßnahmenpaket wird im Einvernehmen von Land Niederösterreich, Stadtgemeinde Mödling und HTL Mödling in den Sommermonaten von der Straßenmeisterei Mödling durchgeführt, sodass die Schüler mit Schulbeginn im Herbst eine neue Verkehrssituation vorfinden.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Stabstelle Öffentlichkeitsarbeit und Pressedienst
Tel.: 02742/9005-12174
www.noe.gv.at/nlk

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0006