FPÖ: Gartelgruber: Heinisch-Hoseks "Frauenpolitik" wird immer lächerlicher

Computerspielereien im Bundeskanzleramt verschleiern die wahren Probleme von Österreichs Frauen

Wien (OTS) - "Hat die Frauenministerin wirklich nichts Besseres zu tun, als sich mit sinnlosen Computerspielereien zu beschäftigen? Während in Österreich immer mehr Frauen von Armut bedroht sind, verplempert Heinisch-Hosek Zeit und Geld mit der Schaffung eines unsinnigen Computer-Tools für geschlechtergerechte Sprache", kritisiert die freiheitliche Frauensprecherin NAbg. Carmen Gartelgruber die Präsentation eines neue Office-Tools zur Unterstützung geschlechtergerechter Sprache.

Es sei höchst an der Zeit, dass sich Heinisch-Hosek der echten Anliegen von Österreichs Frauen annehme. Es zeige sich aber einmal mehr, dass es der Frauenministerin nur um ideologische Sandkastenspielereien gehe und nicht um echte Frauenpolitik. "Wer 'geschlechtergerechte Sprache' zur Priorität seiner politischen Aktivitäten macht, der hat keine Ahnung von den Bedürfnissen der Frauen in diesem Land", schließt Gartelgruber.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010