Neubau - Anrainerparken: Kein wahres Wort in Blimlinger-Aussendung

Husty-Appell: Rückkehr zu konstruktiver Gesprächsbasis

Wien (OTS/SPW-K) - "Die heutige Aussendung des Neubauer Bezirksvorstehers Thomas Blimlinger kann getrost überlesen werden, da sie kein einzige wahres Wort enthält", stellt SP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Rainer Husty fest. "Die Behauptung, wonach die SPÖ Neubau die Einrichtung von Anrainerparkplätzen blockieren würde ist lächerlich und entbehrt jeder Grundlage."

In den Vorgesprächen sei man mit den Grünen übereingekommen die Anträge zum Thema Anrainerparken zur weiteren Beratung der Mobilitätskommission zuzuweisen. Es wären zwar die legistischen Grundlagen soweit ausgearbeitet, allerdings würden noch relevante organisatorische, administrative und finanzielle Grundlagen offen bleiben. "Diese Vorgehensweise deckt sich auch mit dem SP-Antrag, wonach seitens des Bezirks das Anrainerparken einer genauen Prüfung unterzogen werden soll, um allenfalls eine Verbesserung bei der Parkplatzfindung für die Anrainerinnen und Anrainer zu erreichen", betont Husty.

Sitzungsführung mangelhaft

Vielmehr betrachtet der SP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter die an den Tag gelegte Sitzungsführung des Neubauer Bezirksvorstehers kritisch: "Noch vor wenigen Tagen kritisierte der Grünen-Politiker Johannes Voggenhuber den autoritären Gouvernantenstil der Grünen-Bundesführung. Genauso agiert aber derzeit auch Blimlinger. Es wird geschrien, beleidigt und drüber gefahren."

Husty appelliert daher, wieder zu einer konstruktiven Gesprächsbasis zurückzukehren, denn in der Sache läge man nah beieinander und über den Ausbruch ihres Bezirksvorstehers hätten auch Neubauer Grün-Mandatare nur den Kopf geschüttelt.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Martin Schipany
Tel.: (01) 4000-81923
Mail: martin.schipany@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10004