Gemeinsames Fest der Agenda Asyl anlässlich des Weltflüchtlingstages

Asylkoordination, Diakonie Flüchtlingsdienst, Integrationshaus, SOS Mitmensch und Volkshilfe veranstalten ein Fest mit und für Flüchtlinge

Wien (OTS) - Angesichts der aktuellen Flüchtlingskrise im arabischen Raum fordern die Veranstalter mehr "Flüchtlingsschutz statt Grenzschutz". Statt noch mehr Geld in Frontex und Flüchtlingsabwehr und das Hin- und Herschieben von Schutzsuchenden innerhalb der EU zu stecken, sollte ihre Aufnahme und Integration unterstützt werden. Der Weltflüchtlingstag ruft in Erinnerung, dass viele Flüchtlinge in gefährlichen und prekären Situationen leben, will aber auch zeigen, dass Flüchtlinge Menschen wie du und ich sind, denen Respekt und Anerkennung gebührt.

"HIER GEBLIEBEN!"
18. Juni: Fest zum Weltflüchtlingstag im Augarten
Ein Grund zum Feiern und Nachdenken

14:00-18:00 Kinderprogramm auf der Augartenwiese
18:00-23:00 Live-Musik & DJs in der Bunkerei (Obere Augartenstraße 1a, 1200 Wien)
Der Eintritt ist frei!

Das gemeinsame Fest zum Weltflüchtlingstag im Augarten will Begegnungen erleichtern und damit Ängste und Vorurteile abbauen. Das ist leider dringend nötig, zeigt doch eine aktuelle Untersuchung der UNHCR, dass das Wissen über AsylwerberInnen und Flüchtlinge in Österreich sehr gering und von Vorurteilen und Falschinformationen geprägt ist. So stellte sich heraus, dass fast die Hälfte aller ÖsterreicherInnen zunächst negative Assoziationen hat, wenn man sie zum Thema Asyl befragt. Fast die Hälfte der Befragten glaubt fälschlicherweise, dass AsylwerberInnen Anspruch auf Sozialhilfe haben. Das Fest im Augarten ist eine gute Gelegenheit, durch direkte Begegnungen zu positiveren Einstellungen zu gelangen. Die Menschen, die sich nach schlimmen Erfahrungen in Österreich eine neue Heimat aufbauen wollen, haben es verdient.

Das Fest wird von der Agenda Asyl veranstaltet, das sind Diakonie Flüchtlingsdienst, Verein Projekt Integrationshaus, Volkshilfe Österreich, asylkoordination Österreich und SOS Mitmensch, in Kooperation mit dem Aktionsradius Wien und der Bunkerei Augarten.

www.volkshilfe.at

Rückfragen & Kontakt:

Erwin Berger, MAS
Leiter Kommunikation Volkshilfe Österreich
M: 0676 83 402 215
E: erwin.berger@volkshilfe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VHO0001