Bildungsministerin Schmied: "Österreicher bestätigen Weg der Schulreform"

90 Prozent wollen zügige Schulreform. Überwältigende Mehrheit für Oberstufe NEU, Neue Mittelschule, schulische Tagesbetreuung und Lehre mit Matura.

wien (OTS) - "Die Österreicherinnen und Österreicher bestätigen eindrucksvoll den von uns eingeschlagenen Weg der Schulreform", fasst Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied die Ergebnisse einer IFES-Studie mit 2.000 Befragten im Juni 2011 zusammen. "Dass etwa insgesamt 90 Prozent der Befragten eine zügige Umsetzung der Schulreformen, die die Bundesregierung vorgeschlagen hat, für sehr wichtig oder wichtig halten, ist ein klares Signal: Das hohe Tempo, das wir im Jahr der Bildungsoffensive bisher vorgelegt haben, muss beibehalten werden."

Ebenso wichtig ist aber laut Bildungsministerin Dr. Claudia Schmied, dass "auch große Mehrheiten die eingeschlagene Richtung der Reformen begrüßt. Das beweisen 83 Prozent Zustimmung für die kostenlose berufsbegleitende Matura für Lehrlinge, 78 Prozent für den Ausbau der schulischen Tagesbetreuung und 69 Prozent für die Oberstufe NEU, also für eine Schule mit hoher Lern- und Leistungskultur, sowie eine klare Mehrheit von 58 Prozent, die ihr Kind in eine Neue Mittelschule geben wollen, wenn wir - wie geplant - das Angebot flächendeckend ausbauen."

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Josef Galley
Pressesprecher
Tel.: +43-1-53120-5019
josef.galley@bmukk.gv.at
bmukk.gv.at

mobil: +43-664-96-99-616

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MUK0004