Parlamentsumbau: Rechnungshof wird abgeschlossene Projektabschnitte zeitnah prüfen

Wien (OTS) - Der Rechnungshof begrüßt den nunmehr vorliegenden Plan, von einer begleitenden Kontrolle durch den Rechnungshof beim Parlamentsumbau Abstand zu nehmen. Eine Einbeziehung in Form einer begleitenden Kontrolle würde nicht nur den für den öffentlichen Bereich geltenden nationalen und internationalen Prüfungsstandards und der verfassungsrechtlichen Aufgabenstellung des Rechnungshofes widersprechen, sondern auch den für die Privatwirtschaft im Unternehmensgesetzbuch für Wirtschaftsprüfer geltenden Prüfungsnormen.

Der Rechnungshof sieht es aber als seine Verantwortung an, im Hinblick auf die Bedeutung dieses Bauprojektes einzelne abgeschlossene Projektabschnitte zeitnah einer sachlich, objektiven und unabhängigen Überprüfung zu unterziehen, was nur gewährleistet ist, wenn er gemäß den von ihm angewandten Prüfungsstandards mit externer, unbefangener Sicht prüfen kann. Der Rechnungshof beabsichtigt daher, bereits den ersten abgeschlossenen Projektabschnitt (Baubeschluss sowie Vorliegen einer alle Gewerke umfassenden Vorentwurfsplanung samt Kostenschätzung) zu überprüfen.

Rückfragen & Kontakt:

Rechnungshof - Presse
0676/8911 8471
www.rechnungshof.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | REH0001