SVB-Beirat: Treffsicherheit beim Pflegegeld erhöhen!

Wien (OTS) - In seiner konstituierenden Sitzung am 09. Juni 2011 reflektierte der Beirat der Sozialversicherung der Bauern Erfolge in der Vergangenheit, wie die Absenkung des pauschalierten Ausgedinges, gleichzeitig wurden aber auch dringende Arbeitsbereiche für die Zukunft erörtert. Der Beirat der SVB ist ein beratendes Gremium, in dem neben Vertretern der aktiv Versicherten auch Vertreter von Leistungsbeziehern sitzen. Das bewährte Führungsteam mit Abg. z. NR a.D. ÖKR Georg Schwarzenberger und LAbg. a.D. ÖKR Monika Lugmayr wurde bei dieser Sitzung wieder gewählt.

Es herrscht im Beirat Konsens darüber, dass im Bereich Pflegegeld derzeit noch Informationsbedarf hinsichtlich mehr Treffsicherheit besteht. Aufgrund der Grundsatzentscheidung, dem zu Pflegenden Wahlfreiheit zu ermöglichen, wird das Pflegegeld direkt an diese Personen überwiesen. Das Pflegegeld ist aber nicht als Einkommensbestandteil zu sehen, sondern soll bei dem Pflegenden, sei es nun ein Angehöriger oder eine Fachkraft, ankommen. Derzeit erhalten 39.655 Personen Pflegegeld von der SVB. Im Falle eines Missbrauchs kann dieser Umstand der SVB gemeldet werden und nach eingehender Überprüfung ist mit Konsequenzen zu rechnen.

Angesichts der Situation in der SVB, dass mittlerweile die Zahl der Pensionsbezieher die Zahl der aktiv Versicherten übersteigt, diskutierte der Beirat auch rege mögliche Zukunftsszenarien für die bäuerliche Sozialversicherung, wobei Beiratsvorsitzender Schwarzenberger betonte, dass aus seiner Sicht an der sehr erfolgreichen Allspartenversicherung unter Selbstverwaltung auch künftig festgehalten werden sollte.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Georg Schwarz
Sozialversicherungsanstalt der Bauern
Ghegastraße 1, 1030 Wien
Tel: 01 797 06 DW 2201
E-Mail: georg.schwarz@svb.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SVB0001