GSK bietet für Kinder in Entwicklungsländern Impfstoff mit 95 % Rabatt an

Wien (OTS) - Offert an GAVI über 125 Millionen Dosen RotarixTM für die nächsten 5 Jahre, Reduktion von 95 % im Vergleich zu Preisen in westlichen Ländern, Jährlich sterben 500.000 Kinder an Durchfallerkrankungen durch Rotaviren

GSK hat am 6. Juni die Abgabe eines neues Angebotes an die GAVI Allianz für den Impfstoff RotarixTM (gegen Durchfallerkrankungen, verursacht durch Rotaviren) zu einem Preis von $ 2.50/Dose bekannt gegeben. Das ist eine Reduktion von rund 95 % im Vergleich zu den in entwickelten Ländern gültigen Preisen. GSK setzt sich für einen besseren Zugang zu Medizin in Entwicklungsländern ein - diese Initiative ist Teil des Versprechens. Es wird angenommen, dass jährlich eine halbe Million Kinder an den Folgen einer Rotavirus Erkrankung sterben. Weltweit gesehen ist das ein Kind pro Minute. 1) Rotaviren sind auch der Grund für die Krankenhausaufnahme von weiteren zwei Millionen Kindern weltweit pro Jahr. 2)
Dem Angebot von GSK liegt eine Anfrage der UNICEF zugrunde, die dieses nun überprüft. Es wurde in Zusammenarbeit mit der Bill & Melinda Gates Foundation und der Clinton Health Access Initiative mit Unterstützung der Pan-American-Health-Organisation (PAHO) erstellt. Bei positivem Ergebnis kann noch dieses Jahr mit dem Impfen begonnen werden.

Im März 2011 hat GSK die Belieferung von GAVI mit dem Pneumokokken-Impfstoff SynflorixTM bekannt gegeben. Auch dieser Impfstoff wird zu einem stark verbilligten Preis abgegeben. Durchfallerkrankungen durch Rotaviren und Lungenentzündungen sind die zwei häufigsten Todesursachen bei Kindern in Entwicklungsländern. 3), 4)

Andrew Witty, CEO von GlaxoSmithKline: "Die meisten Babys weltweit erkranken in irgendeiner Weise einmal an Rotaviren, in Entwicklungsländern jedoch fehlt die notwendige medizinische Versorgung und Millionen von Babys sterben sinnlos. Wir haben uns dazu verpflichtet, unseren Beitrag zu leisten, um die gesundheitlichen Herausforderungen in den ärmsten Ländern der Welt zu bewältigen. In der Zusammenarbeit mit Partnern wie Regierungen, internationalen Vertretungen, NGOs und Entwicklungsländern können wir innovative Möglichkeiten entwickeln, um den Zugang zu unseren Impfstoffen zu ermöglichen, die in diesen Ländern am dringendsten von den Kindern benötigt werden."

Andrew Mitchell, UK Sekretary of State for International Development: "Es ist inakzeptabel, dass im 21. Jahrhundert jede Minute ein Kind an Durchfall, einer vermeidbaren Erkrankung, stirbt. Ich begrüße die heutige Bekanntgabe von GSK, den Preis für den Impfstoff RotarixTM zu reduzieren sehr und fordere auch die anderen Hersteller auf, diesem Beispiel zu folgen und ebenfalls die Preise zu reduzieren. Für uns ist klar, dass mehr leistbare Impfstoffe eine erhöhte Durchimpfungsrate bedeuten, wovon die Kinder auf der ganzen Welt profitieren werden."

GSK hat zugesagt, in den nächsten fünf Jahren 125 Millionen Dosen RotarixTM an GAVI um 95 % reduziert gegenüber dem in der westlichen Welt gültigen Preis zu liefern, um den von der UNICEF prognostizierten Bedarf an Impfstoffen decken zu können. Der reduzierte Preis für RotarixTM entspricht der bereits seit langem bestehenden Preispolitik von GSK, armen Ländern Impfstoffe im Vergleich zu westlichen Ländern signifikant billiger zur Verfügung zu stellen. Gerade in Zusammenarbeit mit Vertretungen wie der UNICEF, die große Mengen an Impfstoffen für die ärmsten Kinder der Welt bezieht, sind besonders günstige Preise möglich.

Impfstoffe gegen Rotaviren sind bereits in vier von GAVI geförderten Ländern eingeführt worden: Nicaragua, Honduras, Bolivien und Guyana. Basierend auf dem Angebot von GSK - garantierte Lieferungen hochqualitativer Medizinprodukte zu einem niedrigen Preis - kann GAVI die Impfungen gegen Rotarviren bis zum Jahr 2015 auf über 40 Länder ausdehnen.

Anmerkungen:

Durchfallerkrankungen sind weltweit die zweithäufigste Todesursache für Kinder unter fünf Jahren 5). Rotaviren sind die Hauptursache für schwere Durchfallerkrankungen bei Kindern. 6)
Rotaviren haben einen zerstörerischen Effekt. Es wird geschätzt, dass mehr als zwei Millionen Kinder jährlich an durch Rotaviren bedingten Durchfallerkrankungen sterben - das ist ein Kind pro Minute 7). Zusätzlich sind Rotaviren für die Hospitalisierung von weiteren zwei Millionen Kindern verantwortlich 8). Die meisten Todesfälle (rund 85 %) kommen in Afrika und Asien vor. 9)
Immer mehr Daten belegen, dass die Einführung von Impfstoffen gegen Rotaviren ernsthafte Durchfallerkrankungen reduziert. Nach dem Launch von RotarixTM ist in Brasilien die Anzahl der Rotaviren Erkrankungen bereits ein Jahr nach der Einführung von Massenimpfungen um 60 % zurückgegangen. 10)

Im April 2009 hat die Strategic Advisory Group of Experts (SAGE) der WHO empfohlen, Impfungen gegen Rotaviren in alle nationalen Impfprogramme aufzunehmen. Auf Basis dieser Entscheidung hat die WHO für RotarixTM eine besondere Empfehlung ausgesprochen. Diese Entscheidung war der Türöffner, um Rotaviren-Impfstoffe für Kinder weltweit zugänglich zu machen.

Seit dem Launch von RotarixTM im Jahr 2007 wurden 100 Million Dosen ausgeliefert, was bedeutet, dass bisher 50 Millionen Kinder rund um die Welt mit RotarixTM geimpft wurden.

Bisher wurde die Impfung gegen Rotaviren in 14 Ländern in Latein America und Mexiko, inklusive in vier von GAVI unterstützen Ländern eingesetzt: Nicaragua, Honduras, Bolivien, und Guyana. Südafrika ist das einzige Land in Afrika, das aktuell gegen Rotaviren impft, noch im Juni 2011 sollte der Sudan hinzukommen.

GlaxoSmithKline

- eines der weltweit führenden forschungsintensiven Pharma- und Gesundheitsunternehmen - engagiert sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Menschen, indem sie ihnen ein aktiveres, gesünderes und längeres Leben ermöglicht.

Foto gesellschaftliches Engagement GSK:
http://www.flickr.com/photos/glaxosmithkline/5516697129/

Quellen:

Rückfragen & Kontakt:

Dipl.-Kffr. Martha Bousek
GlaxoSmithKline GmbH
Tel. 01/970 75/501
martha.bousek@gsk.com.
www.glaxosmithkline.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GSK0001