SP-Novak: "Der Kultursalon fördert nicht nur junge Talente sondern eine nachhaltige Verbindung zwischen südosteuropäischen Städten"

Maresa Hörbiger lud zum 25. Jubiläum des Kultursalon Hörbigers ein

Wien (OTS/SPW-K) - Ein Jubiläum wird "Am Himmel" gefeiert: Bereits zum 25. Mal lud Maresa Hörbiger zum Kultursalon ein. Unter der Schirmherrschaft der charmanten und legendären Schauspielerin Elfriede Ott versuchten am 16. Juni Jung-Talente zum Thema "Schauspielkunst" um die Gunst des Publikums zu kämpfen. SP-LAbg. Barbara Novak eröffnete den 25. Kultursalon, der inzwischen zu einem Fixpunkt des kulturellen Lebens in Wien geworden ist.

Der Kultursalon Hörbiger wurde 2003 von Maresa Hörbiger mit Unterstützung der Firma CompressPR ins Leben gerufen. "Der Kultursalon Hörbiger ist ein Ort der Begegnung, bei dem junge Künstler aus südosteuropäischen Nachbarländern die Chance haben, ihre Werke einem interessierten Publikum zu präsentieren und wichtige Kontakte zu knüpfen", erläutert Initiatorin Maresa Hörbiger. "Der Kultursalon fördert nicht nur junge Talente sondern schlägt auch Brücken zwischen den Städten, was zu mehr Verständnis und Zusammenarbeit führt", betont SP-Novak.

"Damit ist eine nachhaltige Verbindung zwischen diesen Ländern geschaffen, die in dieser Form unersetzlich ist", so SP-Novak. Erst durch den Einsatz der Firma CompressPR, die die Verbindungsbüros der Stadt Wien in Ost und Südosteuropa seit mehr als einen Jahrzehnt betreibt, und durch das persönliche Engagement von Maresa Hörbiger, kann der Kultursalon seinen langjährigen Erfolg feiern. Die Förderung junger Talente ist ein wichtiges Anliegen des Kultursalon Hörbigers. Aus dem Gastland Rumänien stellten sich beim 25. Kultursalon zwei Jung-Schauspieler aus Bukarest und zwei Schauspieler aus Wien dem friedlichen Wettstreit. Um sich nicht durch ihre Sprache entlarven zu lassen, rezitierten die Künstler den berühmten Monolog des Hamlets "Sein oder nicht Sein". Das Publikum musste nun ohne Kenntnis über die jeweilige Herkunft entscheiden, welche der jungen Herren aus Rumänien oder Wien den Kulturpreis Hörbiger gewinnen soll.

Zum Gewinner des Abends wurde Josef Ellersdorfer gekürt. Der 22-Jährige Klagenfurter studiert Schauspiel am Konservatorium Wien. Man kennt ihn auch in der Rolle des "Piccolos" in "Im weißen Rössel", das 2007 in den Kammerspielen aufgeführt wurde. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Rathausklub, Presse
Mag. Louis Kraft
Tel.: (01) 4000-81 943
louis.kraft@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

Fax: (01) 533 47 27-8192

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001