"Mund auf" und pusten Sie mal / Interaktiver Tabubrecher im Netz

Therwil, Schweiz (ots) - In der griechischen Mythologie liefen den Bewohnerinnen der Insel Lemnos die Männer in Scharen davon, Vivien Leigh fand beim Dreh von "Im Winde verweht" keinen Gefallen daran, ihren Filmpartner Clark Gable zu küssen und Sonnenkönig Ludwig der XIV soll Parfum versprühende Bedienstete vor sich her geschickt haben: Alles wegen Mundgeruch - einem Problem, mit dem fast jeder Vierte einmal zu kämpfen hat!

Ob als Betroffener oder leidender Gegenüber: Die meisten Menschen haben wohl bereits ihre Erfahrungen mit Mundgeruch gemacht - nur keiner redet darüber!

Die meridol Forschung möchte das Tabu brechen und geht das Thema auf erfrischend andere Art an. Unter dem Motto "Mund auf!" bietet eine neue Webseite nicht nur eine Menge an wissenschaftlich fundierten Informationen über Mundgeruch - in der Fachsprache übrigens Halitosis genannt - sondern vor allem interaktive Elemente.

Gerade einen Döner in der Mittagspause verdrückt und gleich ein Meeting mit dem Chef? Einen Klick auf die entsprechende Situation, schnell ins Mikrofon gepustet und schon macht einem die Reaktion des virtuellen Gegenübers unmissverständlich klar, ob man einen taufrischen Atem hat oder doch lieber kurz ins Bad verschwinden sollte...

Vor allem kreative Köpfe sollten sich die Seite nicht entgehen lassen, denn die meridol Forschung sucht den Drehbuchautor für ihre nächste Online-Kampagne. Einfach Darsteller und Mimik auswählen und einen eigenen Dialog schreiben. In einer Galerie kann man sich alle Dialoge ansehen und für seinen Favoriten voten. Der Gewinnerdialog wird in einer Online-Kampagne umgesetzt und der Autor darf sich über ein MacBook Air freuen.

Selbst ausprobieren unter: www.meridol-halitosis.ch

Rückfragen & Kontakt:

GABA International AG
PR & Communication
Grabetsmattweg
4106 Therwil
Tel.: +41/61/725'45'45
E-Mail: presse@gaba.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NCH0001