Lichtblick für 318.000 blinde und sehbehinderte Menschen

"Haus des Sehens" zum 65. Geburtstag der ÖBSV-Dachorganisation feierlich eröffnet

Wien (OTS) - Eine große Schar an Prominenten gab sich am Pfingstwochenende bei der feierlichen Eröffnung des neuen "Haus des Sehens" am Hietzinger Kai 85 ein Stelldichein. Gleichzeitig feierte die Dachorganisation des Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes (ÖBSV) ihr 65-jähriges Bestandsjubiläum.

Auf vier Etagen (eine davon, der erste Stock, ist an eine Fremdfirma vermietet) ist der gesamte Dachverband samt Einrichtungen und Projekten untergebracht: Im Dachgeschoß das Bundessekretariat samt Lotteriebüro, das Präsidentenbüro und die ReferentInnen; Im dritten Stock die Schulungseinrichtung für blinde und sehbehinderte Menschen (SEBUS); Im Erdgeschoß Verleih sowie im zweiten Stock Büros und Aufnahmestudios der Hörbücherei. Nicht nur für die Besucher, sondern auch für die sechs blinden bzw. sehbehinderten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden im neuen Gebäude umfangreiche barrierefreie Maßnahmen installiert.

"Hausherr" ÖBSV-Präsident Mag. Gerhard Höllerer bei der Begrüßung der Festgäste: "Das neue "Haus des Sehens" soll dazu dienen, die Arbeit für 318.000 blinde und sehbehinderte Menschen in Österreich zu verbessern. Die Schulungseinrichtung SEBUS kann die Ausbildung von Betroffenen in modernen Räumlichkeiten noch effizienter durchführen, die Hörbücherei hat ausreichend Platz, um den steigenden Anforderungen im Bereich der Hörfilme und Hörspiele nachkommen zu können."

Die offizielle Eröffnung nahm Behindertenanwalt Dr. Erwin Buchinger vor. "Die Behindertenanwaltschaft, die selbst erst auf fünf Jahre ihres Bestandes verweisen kann, hat in dieser Zeit mit wenigen Organisationen so rege und erfolgreich zusammengearbeitet, wie mit dem ÖBSV", so der ehemalige Sozialminister. "Eine aktive, in allen Bundesländern verankerte Organisation, wie der ÖBSV, sorgt hier mit dem Bundesverkehrsgremium und guter Medienarbeit für die nötige breite Aufmerksamkeit und Sensibilität."

Buchinger lobte besonders die Hörbücherei sowie die Schulungseinrichtung SEBUS für blinde und sehbehinderte Menschen, welche beide im "Haus des Sehens" ein modernes Quartier gefunden haben: "SEBUS verbessert die Arbeitsmarktchancen von vielen Menschen, was mir als Behindertenanwalt ein besonderes Anliegen ist, ist doch der Zugang zum Arbeitsmarkt eine der wesentlichen Voraussetzungen für gesellschaftliche Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen."

Die Eröffnung wurde von Moderator Günther Bahr moderiert, Dompfarrer Toni Faber und der Evangelische Superintendent Mag. Hansjörg Lein nahmen die ökumenische Segnung vor. Dr. Dagmar Millesi, bekannte Fachärztin für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirugie, übergab einen Scheck in der Höhe von 4.000 Euro an den Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband. Sie hatte vor kurzem zu einer vielbeachteten Charity Matinée am Kaiserwasser eingeladen. Die Chirurgin hat einen sehr persönlichen Bezug zu blinden und sehbehinderten Menschen, hatte sie doch bereits 2008 an den ÖBSV 2500 Hörbücher gespendet.

Weitere prominente Ehrengäste bei der Jubiläumsfeier:
FPÖ-Behindertensprecher Ing. Norbert Hofer, die Behindertensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Karin Praniess-Kastner, die Gesundheitssprecherin der Wiener Grünen, LAbg. Dr. Sigrid Pilz, die Leiterin der Landestelle Wien des Bundessozialamtes, Dr. Andrea Schmon, Sissy Mayerhoffer vom Humanitarian Broadcasting des ORF sowie Filminstitut-Direktor Mag. Roland Teichmann.
Am Nachmittag des Eröffnungstages lud die ÖBSV-Dachorganisation Bevölkerung und Freunde zu einem gut besuchten "Tag der offenen Tür" ein. (Schluss)

Hinweis: Weitere Fotos von der Veranstaltung in druckfähiger Auflösung unter www.blindenverband.at zum Herunterladen!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Raimund Lunzer, Pressesprecher
Österreichischer Blinden- und Sehbehindertenverband (ÖBSV-Dachorganisation)
Tel. 0664 / 140 11 77
presse@blindenverband.at
www.blindenverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BSV0001