"Sei dabei" für ein gutes Zusammenleben

Die Stadt unterstützt 2011 wieder Projekte von engagierten WienerInnen, die Brücken zwischen Kulturen und Generationen bauen

Wien (OTS) - Ein Eckpfeiler der von Integrationsstadträtin Sandra Frauenberger bereits 2009 ins Leben gerufenen Initiative für ein gutes Zusammenleben ist das Projekt "Sei dabei". Mit "Sei dabei. Wien für Dich - Du für Wien" unterstützt die Stadt Wien verschiedenste Projekte von WienerInnen für WienerInnen, die zu einem guten Miteinander in unserer Stadt beitragen. Ziel ist, dass sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und unterschiedlichen Alters treffen, ins Gespräch kommen, einander kennen lernen und Gemeinsamkeiten entdecken. Ob gemeinsam sporteln, spielen, Kulturinitiativen starten oder ein Schachturnier im Park veranstalten - alle Projekte sind gefragt, die Menschen zusammenbringen. Insgesamt sind bis dato weit über 100 Projekte zustande gekommen. Stadträtin Sandra Frauenberger lädt jetzt die WienerInnen wieder offensiv ein, sich zu beteiligen und Projekte einzureichen ****

Frauenberger: " "Sei dabei", damit Vorurteile keine Chance haben"

Frauenberger zur Intention von "Sei dabei": "Gutes Zusammenleben kann nicht von oben verordnet werden. Es braucht aber gezielte Angebote, um die Menschen dabei zu unterstützen, aufeinander zuzugehen und auch Missverständnisse auszuräumen. Wir unterstützen und begleiten sie dabei. "Sei dabei' lebt von den vielen Ideen der Wienerinnen und Wiener sowie ihrem großartigen Engagement. Mit jedem einzelnen Projekt, bei dem Menschen miteinander ins Gespräch kommen und sich besser kennen lernen, werden stabile Brücken für ein besseres Zusammenleben gebaut und es entsteht ein neues "Wir -Gefühl". Wenn die Menschen miteinander reden, miteinander aktiv sind und miteinander respektvoll umgehen, dann haben auch Vorurteile keine Chance!"

Nachbarschaftsaktion in Favoriten: Gemeinsam für mehr Grün und Buntheit in der Wohnanlage"

"Pflanzen sind so vielfältig wie Sprachen und Menschen". So nannten die Initiatoren aus dem 10. Bezirk ihre nachbarschaftliche Aktion, in deren Rahmen 60 Erwachsene und 20 Kinder ihren Wohnkomplex in ein Pflanzenparadies verwandelten. Im Rahmen des Projektes brachten einige BewohnerInnen Blumen und Kräuter aus der Heimat oder aus dem Lieblingsland mit. Die Pflanzen wurden mit Aufschriften in zahlreichen Sprachen beschildert. "Der Pflanzenreichtum wächst und mit ihm die gute Nachbarschaft", so die engagierten BewohnerInnen.

So kann man/frau dabei sein

Mitmachen können Jugendliche und ältere Menschen, WienerInnen mit oder ohne Migrationshintergrund, Mütter, Väter und Kinder, mit einem Wort - alle die eine Idee haben und für ein gutes Miteinander einen Beitrag leisten wollen. Die MA 17 (Integration und Diversität) unterstützt jedenfalls mit Beratung und einem Unkostenbeitrag von max. EUR 300,--.

Nähere Informationen für alle Interessierten gibt es an der "Sei dabei"-Hotline unter 01/4000-03919 und auf www.seidabei-wien.at. Dort findet man auch eine Beschreibung inklusive Fotodokumentation der bisher realisierten Projekte.
Die bereits durchgeführten Projekte reichen vom gemeinsamen Malen einer Rolle in verschiedenen Sprachen, das dem besseren Kennenlernen der Eltern von Kindern in einer Volksschule diente, über ein Picknick im Park für Mütter mit Kleinkindern bis hin zu Sportturnieren für Jugendliche in den Wiener Parks.

"Wir in..." - Bezirksvereine stellen sich vor

Auch die Veranstaltungsreihe "Wir in" der MA 17 (Integration und Diversität), die heuer bereits erfolgreich in Ottakring stattgefunden hat, zeigt wie gut das Zusammenleben in Vielfalt funktionieren kann. In diesem Rahmen präsentieren sich unterschiedliche Vereine und laden zum Mitmachen ein. Was dabei zählt ist das gemeinsame Interesse. Die nächste "Wir in" Veranstaltung findet am 18. Juni in Favoriten statt.

Frauenberger abschließend: "Mein Ziel ist es, dass alle in Vielfalt respektvoll zusammenleben und eine gemeinsame Sprache sprechen. Getragen von einer klaren Haltung gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit. Mit unseren Initiativen und Projekten, die auf Basis des Wiener Integrationskonzeptes entwickelt werden, setzen wir kontinuierlich Meilenstein auf diesem Weg." (schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

Büro Stadträtin Sandra Frauenberger
Mediensprecherin Gabriele Philipp
Tel.: +43 1 4000 81295
gabriele.philipp@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003