Botschafter der Republik Serbien auf Antrittsbesuch in Vorarlberg

Gespräch mit LH Sausgruber im Landhaus

Bregenz (OTS/VLK) - Milovan Bozinovic, seit Mitte November 2009 Botschafter der Republik Serbien in Österreich, hat am Freitag seinen Antrittsbesuch in Vorarlberg absolviert. Im Landhaus in Bregenz wurde er von Landeshauptmann Herbert Sausgruber begrüßt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs standen wirtschaftliche und kulturelle Fragen.

In Vorarlberg gebe es eine aktive serbische Gemeinschaft, die sich in das kulturelle Leben im Land engagiert einbringt, informierte Sausgruber den erfahrenen Diplomaten. Im Dachverband für Serbische Vereine sind rund 15 Vereine zusammengeschlossen. Ihre Aktivitäten reichen von der Traditionspflege mit Folklore und Tanz, über sportliche Betätigung bis hin zu Aufführungen und Festen. Derzeit leben in Vorarlberg rund 3.800 Personen mit serbischer Staatsbürgerschaft.

Ausbau der wirtschaftlichen Beziehungen

Im wirtschaftlichen Bereich besteht beim Ausbau der Beziehungen noch Potential nach oben, so Landeshauptmann Sausgruber. Das Exportvolumen der heimischen Unternehmen belief sich im vergangenen Jahr auf rund 20 Millionen Euro. Nahrungsmittel machten den größten Teil der exportierten Güter aus. "Die aus Serbien stammenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den heimischen Betrieben, von denen viele bereits über Jahrzehnte in Vorarlberg leben, haben ebenso ihren Beitrag geleistet, dass sich das Land als ein erfolgreicher Wirtschaftsstandort im nationalen und internationalen Wettbewerb gut behaupten kann", sagte Sausgruber.

Milovan Bozinovic

Bozinovic wurde am 16. März 1947 in der serbischen Ortschaft Surduk in der Vojvodina geboren. 1971 schloss er sein Studium an der Philosophischen Fakultät in Belgrad ab und begann seine berufliche Karriere als Professor am Gymnasium Veljko Petrovic in Sombor. Im Jahr 1981 erfolgte der Eintritt in das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten. Von 1984 bis 1988 war Bozinovic erster Botschaftssekretär im belgischen Brüssel. Im Anschluss arbeitete er für zwei Jahre in der Abteilung für Forschung und außenpolitische Analyse im Ministerium, ehe er 1991 den Posten des Botschaftsrates in Bern übernahm. Nach der politischen Wende mit dem Sturz des Milosevic-Regimes war Bozinovic zunächst, ab 2001, Botschafter in Berlin und danach, von 2005 bis 2008, Präsident der Donau-Kommission. Im November 2009 erfolgte die Ernennung zum Botschafter in Österreich. Bozinovic ist verheiratet und Vater eines Kindes.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002