StR Ludwig und BV Kubik eröffneten Pionier-Projekt "Young Corner"

Erste BewohnerInnen auf dem Gelände der "Alten Busgarage" am Nordbahnhof

Wien (OTS) - Unter dem Themenschwerpunkt "Junges und kostengünstiges Wohnen" errichtete KALLCO eine gemischt genutzte Wohnhausanlage in Passivhaus-Qualität nach einem Entwurf von "Trebersburg und Partner Architekten".
Mit 61 geförderten Mietwohnungen, zehn Wohngemeinschaften mit "Salon" für je fünf BewohnerInnen und 19 geförderten Arbeitsräumen für Start-ups bietet das Haus dank Superförderung leistbaren Wohnraum für den Lebensmittelpunkt in einem zentral gelegenen Stadtteil. Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig, Bezirksvorsteher Gerhard Kubik und Dr. Winfried Kallinger, Geschäftsführer von KALLCO, übergaben gestern, Freitag, im Rahmen eines Fests für die BewohnerInnen dieses innovative Wohnprojekt. ****

Besonders leistbar durch Superförderung und geringe Heizkosten durch Passivhaustechnologie

Knapp drei Jahre nach dem Bauträgerwettbewerb "Junges und kostengünstiges Wohnen am Nordbahnhof" auf dem ehemaligen Gelände der "Alten Busgarage", ausgelobt vom wohnfonds_wien, konnte KALLCO Mitte Mai den "Young Corner" als erstes der Siegerprojekte fertig stellen. "Mit diesem Wohnbauprojekt stellt die Stadt einmal mehr ihre internationale Vorreiterrolle im mehrgeschossigen Passivhausbau unter Beweis. Darüber hinaus bietet es Superförderung und eine ganze Reihe weiterer Vorzüge für junge Menschen: Funktionale Wohnungsgrundrisse, großzügige Freiflächen und eine Vielfalt an Gemeinschaftseinrichtungen", hob Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig hervor.
"Die Leopoldstadt überzeugt als Wohnbezirk durch ihre hohe Lebensqualität. Mit dem Bau von leistbaren Wohnungen mit maßgeschneiderten Angeboten speziell für junge Menschen gewinnt der Bezirk noch weiter an Attraktivität", hob Bezirksvorsteher Gerhard Kubik hervor.

Durch den Einsatz der Superförderung des Landes Wien, durch die nur sehr geringe Eigenmittel nötig sind, und das effiziente Baukonzept mit dem KALLCO-Baurechtsmodell, das den Grundkostenbeitrag erspart, genießen die BewohnerInnen im Passivhaus "Young Corner" hochqualitatives und dennoch besonders leistbares Wohnen. "Andernorts sind Wohnprojekte in solchen bevorzugten Lagen geradezu unerschwinglich - nicht jedoch in Wien. Dank des breiten Angebots des geförderten Wiener Wohnbaus können hier die Wohnträume auf leistbare Art und Weise Realität werden. Das Gelände auf dem Nordbahnhof wird sich auch zu einem international beachteten Vorzeigeprojekt der Wiener Wohnungspolitik entwickeln", ist KALLCO-Geschäftsführer Dr. Winfried Kallinger überzeugt.

Dieses Projekt besteht aus zwei Baukörpern. Die Größen der 1- bis 4-Zimmer-Wohnungenen variieren von 48 bis 102 m2. Das Angebot umfasst auch so genannte "Mini-Lofts" und "City-Lofts" für ein bis zwei Personen. An privaten Freiräumen stehen Loggien, Dachterrassen und zumietbare "Minigärten" im Dachbereich zur Verfügung. Die zehn Wohngemeinschaften sind allesamt mit Küche, Salon und Loggia ausgestattet. Neben einem von KIWI betriebenen Kindertagesheim und einem schalldichten Musikproberaum stehen den BewohnerInnen auch eine Waschküche, Fahrradabstellräume sowie eine großzügige Gemeinschaftsterrasse zur Verfügung. Die Nutzfläche für die 61 Wohnungen und 50 WG-Plätze beträgt 6.965 m2.
Wohnkosten: Die Barmittel betragen durchschnittlich 42,- Euro/m2, die Miete beträgt rd. 5,30 Euro netto/m2 im Durchschnitt.
Bei Gesamtbaukosten von rd. 11,2 Mio. Euro wurde dieses Wohnbauprojekt mit etwa 5,2 Mio. Euro aus Wohnbauförderungsmitteln der Stadt Wien errichtet.

Lage und Infrastruktur

Das Areal am Nordbahnhofgelände liegt in der Nähe von Engerthstraße, Reichsbrücke, Lassallestraße und Praterstern. Für eine gute Verkehrsanbindung ist aufgrund der zentralen
Lage gesorgt. Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Wohnanlage gut zu erreichen. Die U1-Station Vorgartenstraße befindet sich in der Nähe, ebenso wie der Verkehrsknoten Wien-
Praterstern mit S-Bahn, U1- und U2-Anschluss.
Auch das Schulangebot im Nahbereich ist vielfältig und reicht von zwei Volks- und einer Hauptschule über eine AHS bis hin zum Brigittenauer Gymnasium. Der Bildungscampus Gertrude Fröhlich-Sandner - direkt am Rudolf-Bednar-Park - vereint eine 17-klassige Ganztagsvolksschule, sowie einen Kindergarten "unter einem Dach" und wird damit zu einer gemeinsamen Bildungseinrichtung für 0 bis 10-Jährige. In der Freizeit laden die nahen Erholungsgebiete Prater, Donauinsel und Augarten zu sportlichen Aktivitäten und Ausflügen in die Natur ein. Zentraler Freiraum des Nordbahnhofgeländes ist der Rudolf-Bednar-Park mit einer Größe von rund 3,1 Hektar. Der neue Park wurde bereits im Sommer 2008 eröffnet.

Informationen für Wohnungssuchende

Vier "Live and Work"-Wohnungen, der Wohnform mit integrierbarem Arbeitsraum, sind noch frei.

Informationen für Interessierte:
KALLCO BAUTRÄGER GMBH
Prok. Ronald Sirch
Tel: 01/546 25-0
E-Mail: wohnen@kallco.at
www.kallco.at

o Pressebild: https://www.wien.gv.at/gallery2/rk/run.php?g2_itemId=10509

(Schluss) kau

Rückfragen & Kontakt:

KALLCO BAUTRÄGER GMBH
Dr. Winfried Kallinger, Mag. Klaus Wolfinger, Prok. Ronald Sirch
Tel: 01/546 25-0
E-mail: office@kallco.atChristian Kaufmann
Mediensprecher Wohnbaustadtrat Dr. Michael Ludwig
Tel.: 01/4000-81277
E-Mail: christian.kaufmann@wien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001