"KURIER"-Kommentar von Karin Leitner: "Nestbeschmutzer FPÖ"

Auszucken hätte Strache müssen -, aber in Sachen Hitler-Ehrenbürgerschaft.

Wien (OTS) - Es hätte ein europaweit beachtetes Ereignis werden sollen: Straches erster Auftritt im EU-Parlament, bei einer Pressekonferenz an der Seite der Vorfrau der französischen Front National, Marine Le Pen. Das ist es auch geworden. Nicht wegen kluger Aussagen oder staatsmännischen Gehabes, sondern weil der FPÖ-Chef vor laufenden Kameras die Contenance verlor. Ein ORF-Journalist hatte sich zu fragen erlaubt, wie Le Pen die Zusammenarbeit mit einer Partei sieht, die sich bei der Aberkennung von Hitlers Ehrenbürgerschaft der Stimme enthält. Es folgte verbale Randale Straches und seiner Entourage: "Nestbeschmutzer" seien derartige Berichterstatter; Österreich werde als "Nazi-Land" dargestellt.
Das besorgen allein die Freiheitlichen. Wer sich nicht einmal dazu durchringen kann, Hitler die Ehrenbürgerschaft zu entziehen, wer bei einer Sonnwendfeier, die auf einer Neo-Nazi-Homepage beworben wird, "Feuerreden" hält, wer sich mit einer rechtsextremen Gruppe verbündet, der beschmutzt das Nest. Und beweist erneut, dass er zum Regieren nicht taugt. Gut sind die Blauen nur im Hetzen und darin, sich als Opfer zu stilisieren. Auszucken hätte Strache in Sachen Ehrenbürgerschaft müssen - wegen des Verhaltens seiner Amstettener Gesinnungsfreunde. Dazu hat er geschwiegen.

Rückfragen & Kontakt:

KURIER, Innenpolitik
Tel.: (01) 52 100/2649
innenpolitik@kurier.at
www.kurier.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKU0001