Berlakovich: 500 Euro für wissenschaftliche Arbeiten zu klimaschonender Mobilität

Mikrostipendien für Fachbereichs-, Seminar- und Diplomarbeiten

Wien (OTS) - Zukunftsvisionen zur Elektromobilität, neue online-Tools für intelligente Mobilität, Perspektiven für die Wirtschaft mit green jobs. SchülerInnen und Studierende, die sich ihrer Seminar-, Diplom- oder Bakk-Arbeit mit umweltschonender Mobilität und alternativen Verkehrskonzepten auseinandersetzen haben heuer erstmals die Möglichkeit, finanzielle Unterstützung vom Lebensministerium zu erhalten. Im Rahmen des klima:aktiv mobil Förderprogrammes werden 15 Mikro-Stipendien für wissenschaftliche Arbeiten in der Höhe von bis zu 500,- Euro vergeben. "Mobilität, Verkehr, Umwelt, green jobs sind wichtige Themen für uns und kommende Generationen. Mit den Mikro-Stipendien möchten wir Jugendliche und Studierende motivieren und unterstützen, sich mit sich mit diesen Themen auch schon in jungen Jahren auseinander zu setzen", so Umweltminister Niki Berlakovich.

Der Weg zum Stipendium

Inhaltlich soll sich die Arbeit mit intelligenter Mobilität, nachhaltigem Verkehrsverhalten, Innovation, Klimaschutz und umweltfreundlichen Alternativen befassen. Es werden besonders jene Arbeiten gefördert, die einen konkreten Nutzen für die Umsetzung von umweltfreundlicher und klimaschonender Mobilität bringen.

Beispiele für Themen sind etwa:

  • Mobilitätsbedürfnisse von Jugendlichen in Zusammenhang mit öffentlichem Verkehr
  • Infrastruktur zur Förderung des Radverkehrs
  • Mobilitätskonzepte im urbanen Raum
  • Zukunftsvisionen zur Elektromobilität
  • Bewusstseinsbildungsansätze für den Umstieg auf alternative Antriebe
  • Forschung zu Mobilitätstechnologien
  • Neue online-Servicetools für intelligente Mobilität
  • Energieautarkie als Chance für Regionen
  • Perspektiven für die Wirtschaft mit green jobs in der Mobilität
  • Innovative Ansätze im Mobilitätsmanagement in Betrieben, Gemeinden oder Regionen

Die Arbeit muss bis 15. Juli 2011 abgeschlossen und zwischen 2009 und 2011 (Sommersemester) erstellt worden sein.

Die Einreichfrist läuft noch bis 15. Juli 2011.
Details zu den Anforderungskriterien zur Einreichung und zur Jury sind unter www.klimaaktivmobil/greenmobility/info zu finden.

klima:aktiv mobil - das Förder- und Bewusstseinsbildungsprogramm des Lebensministeriums für alternative Mobilität

Mit den Förder- und Bewusstseinsbildungsprogrammen der Klimaschutzinitiative klima:aktiv mobil bietet das Lebensministerium finanzielle Unterstützung und Beratung beim Umstieg auf alternative Mobilität. Die Schwerpunkte liegen auf dem Mobilitätsmanagement für Betriebe, für Städte, Gemeinden und Regionen, für Schulen, Freizeit und Tourismus sowie für den Radverkehr.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Doris Ostermann
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit Lebensministerium
01-71100-6918
doris.ostermann@lebensministerium.at
www.klimaaktivmobil.at/greenmobility
www.umweltfoerderung.at/verkehr

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TRI0001