"Steyler Bank": Nachhaltig-ethische Geldanlage auf Erfolgskurs

Einziges Bankhaus Europas, das einem Missionsorden gehört, verzeichnete 2010 in Österreich Wachstum von 20 Prozent

Wien, 09.06.11 (KAP) Die "Steyler Bank" kann in Österreich ein stetiges Wachstum verzeichnen. Das haben der Geschäftsführer der in Österreich und Deutschland wirkenden Bank, Jürgen Knieps, sowie Steyler-Missionsprokurator P. Franz Pilz bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien bekanntgegeben. Das Einlagenvolumen in Österreich stieg gegenüber dem Vorjahr um rund 20 Prozent auf 34,4 Millionen Euro; mit 247 Neukunden halte man nun bereits bei 2.100 Kunden. Damit wachse das Geschäft in Österreich stärker als in Deutschland, so Knieps.

Die "Steyler Bank" ist das einzige Bankhaus Europas, das einem Missionsorden gehört. Investiert werde von Seiten der Bank nur in ethisch einwandfreie Produkte und Anlagen, betonte Knieps. Immer mehr Menschen wollten ihr Geld solide, fair und nachhaltig anlegen und würden eine Bank suchen, die den Profit nicht über alles stellt, sondern sich für die Umwelt und Gesellschaft einsetzt.

Ein Spezifikum der "Steyler Bank" ist, dass die Gewinne der Bank direkt in Hilfsprojekte der Steyler Missionare fließen. Zusätzlich überweisen Kunden Zins- und teils auch Kapitalspenden an den Orden. So konnten die Steyler Missionare 2010 mehr als 285.000 Euro für Hilfsprojekte lukrieren.

Mehr auf www.kathpress.at (ende) gpu/ssc/

nnnn

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KAT0002