SPÖ Wien Bildung: Balkanreise als Beitrag zum Zusammenwachsen Europas

Bildungsreise nach Belgrad, Zagreb, Novi Sad und Sarajevo u. a. mit Boxweltmeister Gogi Knezevic, Basketball-Star Stjepan Stazic und LAbg. Peko Baxant

Wien (OTS/SPW) - Die Bildungsabteilung der SPÖ Wien sendet vom 9. bis 14. Juni 2011 eine 40-köpfige Delegation in die Länder des Balkans, nach Belgrad, Zagreb, Novi Sad und Sarajevo. Ziel der Reise ist unter anderem der Ausbau und die Vertiefung der Beziehungen zu sozialdemokratischen Schwesterparteien. Marcus Schober, Bildungssekretär der Wiener SPÖ-Bildungsabteilung und Delegationsleiter betonte hierzu am Donnerstag: "Unsere Bildungsreisen ins europäische und außereuropäische Ausland erfreuen sich immer größerer Beliebtheit - sowohl bei Parteimitgliedern als auch parteipolitisch ungebundenen Wienerinnen und Wienern. Wir wollen mit der bevorstehenden Balkan-Reise einen weiteren Beitrag zum Zusammenwachsen Europas leisten. Denn die alternativlose Perspektive für die Länder des Balkan ist die Heimkehr zurück in die europäische Familie."****

Geplant sind Gespräche u. a. mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Belgrad und des Serbischen Parlaments, mit dem serbischen Europaminister Bozidar Djelic, mit Vertreterinnen und Vertretern der kroatischen Sozialdemokratie sowie mit der EU-Koordinatorin für den Balkanraum Dr. Ullrike Hartmann. Einer der vielen Programmpunkte wird die Besichtigung des EUFOR-Stützpunktes nahe Sarajevo sein. "Unsere österreichischen Soldatinnen und Soldaten leisten mit ihrer professionellen Arbeit einen bedeutenden Beitrag für den Frieden in der Region. Ich freue mich, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern unserer SPÖ-Delegation diesen Friedensdienst näher bringen zu können", so Schober.

Auch zwei prominente Wiener Sportler werden die Delegation der SPÖ-Wien begleiten: Profiboxer Gogi Knezevic (Weltmeister, Österreichischer Meister, Serbischer Meister) und Stjepan Stazic (Österreichs erfolgreichster Basketballer und Teamkapitän der österreichischen Nationalmannschaft). Beide haben ihre familiären Wurzeln am Balkan. Landtagsabgeordneter Peko Baxant unterstrich abschließend: "Ich freue mich auf diese Reise und sehe sie auch als kleines - aber wichtiges - Mosaiksteinchen des europäischen Integrationsprozesses. Es gibt in Europa wenige Regionen, wo angesichts kriegerischer Auseinandersetzungen in der jüngeren Geschichte so offensichtlich ist, dass die 'Idee der Nation' vergangen und überholt und die 'Idee eines Europas' die Zukunft ist". (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ Wien
Tel.: +43 1 534 27/222
wien.presse@spoe.at
http://www.wien.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW0004