Fackellauf als Auftakt der Special Olympics Sommerspiele in Athen

LH Sausgruber verabschiedete motiviertes Vorarlberger Athletenteam im Landhaus

Bregenz (OTS/VLK) - Mit einem Fackellauf durch das Land haben sich heute, Donnerstag, die Vorarlberger Athletinnen und Athleten verabschiedet, die vom 25. Juni bis 4. Juli 2011 bei den Special Olympics Weltsommerspielen in Athen im Einsatz sind. Einen kurzen Stopp legten die Läuferinnen und Läufer mit der "Flamme der Hoffnung" im Landhaus ein, wo ihnen Landeshauptmann Herbert Sausgruber für die Wettkämpfe alles Gute wünschte.

Am Fackellauf, der vom Vorarlberger Landesverband von Special Olympics Österreich mit der Sicherheitsexekutive Vorarlberg gemeinsam organisiert worden war, beteiligten sich rund 150 Läuferinnen und Läufer. Neben den Special Olympics Teilnehmerinnen und Teilnehmern der Vereine ISV Caritas Vorarlberg, Special Friends Vorarlberg und Möwe sowie den Unified Partnern (Team mit Menschen mit Behinderung) hatten auch mehrere Exekutivbeamte ihre Laufschuhe geschnürt.

Zeichen für Integration, Solidarität und Toleranz

Landeshauptmann Sausgruber betonte den stark integrativen Charakter, den der Sport in sich trägt und wünschte allen Teilnehmenden viel Erfolg für die anstehenden Wettkämpfe. "Neben den Sportlerinnen und Sportlern, die sich mit großem Engagement auf die Spiele vorbereitet haben, ist insbesondere auch dem Trainerstab sowie den Familienangehörigen zu danken, durch die eine erfolgreiche Teilnahme erst möglich wird", sagte Sausgruber. Mit dem Fackellauf werde ein sichtbares Zeichen für Integration, Solidarität und Toleranz gesetzt.

Möglichkeit zum Erwerb von Laufkilometern

Der Fackellauf-Start erfolgte beim Landespolizeikommando in Bregenz. Nach dem Empfang im Landhaus ging es weiter mit Stationen in Dornbirn, Götzis, Feldkirch, Nenzing und Bürs. Erst am späten Nachmittag wurde das Ziel in Bludenz erreicht. Für Firmen und andere Gönner besteht die Möglichkeit, Laufkilometer zu erwerben und damit das Vorarlberger Special Olympics Athen Team 2011 zu unterstützen. Nähere Informationen dazu sind bei Herrn Heinrich Olsen unter der Nummer 0664 4210 939 bzw. unter heinrich.olsen@aon.at oder sportdirektor@specialolympics.at erhältlich.

Sportliches Großereignis

An den Special Olympics World Summer Games in Athen werden sich rund 7.500 Athletinnen und Athleten aus über 185 Nationen in 22 Sportarten miteinander messen. Begleitet werden sie dabei von etwa 2.500 Trainerinnen und Trainern und 40.000 Familienmitgliedern. Über 25.000 freiwillige Helferinnen und Helfer sind für einen reibungslosen Wettkampfverlauf im Einsatz. Von den Spielen werden mehr als 3.000 Medienvertreter in alle Welt berichten. Die Wettkämpfe finden an insgesamt 30 Austragungsstätten statt. Die österreichische Delegation setzt sich aus 144 Sportlerinnen und Sportlern, einem 50-köpfigen Trainerteam sowie etwa zehn offiziellen Vertretern zusammen. Österreichs Athletinnen und Athleten werden in 15 verschiedenen Sportarten antreten.

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20145, Fax: 05574/511-920196
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0007