Avantium bringt 30 Mio. Euro auf, um die YXY-Technologie weiter zu entwickeln

Amsterdam (ots/PRNewswire) - Avantium freut sich, bekannt geben zu können, dass Mittel in Höhe von 30 Mio. EUR aufgebracht wurden, um die innovative unternehmenseigene YXY-Technologie für ökologische Bausteine zu fördern. Avantium wird diese Mittel für Bau und Betrieb der Pilotanlage in Geleen, Niederlande, verwenden, sowie für die Entwicklung ökologischer Materialien auf Grundlage dieser YXY-Bausteine.

Avantium hat eine 25 Mio. EUR-Finanzierungsrunde abgeschlossen. Daran sind als neue Investoren Sofinnova Partners, Aster Capital und De Hoge Dennen beteiligt sowie als bestehende Investoren Aescap Venture, Capricorn Cleantech Fund, ING Corporate Investments und Navitas Capital. Darüber hinaus sicherte sich Avantium Zuschüsse und Innovationsdarlehen im Gesamtwert von 5 Mio. EUR, die vom niederländischen Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation (EL&I) gewährt wurden. Ein Teil der Mittel wurde dafür verwendet, die von DFJ Esprit, AlpInvest, Eastman, EDBI und Pfizer gehaltenen Aktien zurückzukaufen. Damit wurde die Aktionärsbasis an die Strategie angepasst.

Ökologische Materialien der nächsten Generation

Avantium baut derzeit eine Pilotanlage, um die Eignung der YXY-Technologie nachzuweisen. Damit wird eine kosteneffiziente Herstellung von Furanics-Bausteinen für ökologische Materialien und Kraftstoffe möglich. Die Pilotanlage ist darauf ausgelegt, grössere Mengen von YXY-Bausteinen für die Verwendung bei der Entwicklung neuer ökologischer Kunststoffe, Chemikalien und Materialien herzustellen. Damit wird die Entwicklung und Vermarktung des von Avantium entwickelten Polyesters der nächsten Generation erleichtert:
PEF. PEF ist ein vollkommen neuartiges Polymer, welches aus pflanzlichem Material, nicht aus Erdöl, hergestellt werden kann. Avantium erwartet, das PEF das ökologische Material werden wird, welches erdölbasierte Polyester wie PET ersetzt. Avantium hat nachgewiesen, dass PEF über zahlreiche Eigenschaften verfügt, die PET überlegen sind. Dazu gehört eine geringere Permeabilität von Sauerstoff, Kohlendioxid und Wasser sowie eine grössere Hitzebeständigkeit. Die YXY-Technologie ermöglicht die Produktion eines zu 100 Prozent biobasierten und zu 100 Prozent wiederverwertbaren Polyesters, der hinsichtlich Preis und Leistung mit herkömmlichen Materialien wie PET konkurrieren kann. Avantium entwickelt aktiv PEF-Flaschen für Getränke, Lebensmittel, Kosmetikprodukte und Reinigungsmittel. Parallel dazu entwickelt Avantium zwei PEF-Fasern, die für Textilien und Teppiche sowie für andere Materialien verwendet werden können. Die Fasern basieren auf YXY-Bausteinen wie Polyamiden und Beschichtungen.

Ausserordentlich grosses Interesse

Tom van Aken, Chief Executive Officer von Avantium, erklärte: "Wir schätzen uns glücklich, Sofinnova, Aster und De Hoge Dennen als neue Investoren in einem Moment begrüssen zu können, in dem wir unsere YXY-Technologie auf grössere Mengen ausweiten und vermarkten. Die starke Unterstützung der derzeitigen Aktionäre und unsere Fähigkeit, derart angesehene Investoren anzuziehen, belegt das Potenzial unserer Technologie und Produkte. Wir bemerken ein ausserordentlich grosses Interesse von Verbrauchsgüter-Unternehmen und der Industrie, welche unsere YXY-Bausteine für eine Vielzahl von Anwendungen einsetzen möchten. Dazu gehören PEF-Flaschen für Wasser, Erfrischungsgetränke und Bier, PEF-Fasern für Bekleidung und Teppiche sowie technische Kunststoffe für den Fahrzeugbau und elektronische Materialien. Dank der Finanzierungsmittel können wir unseren Prozess in einem grösseren Massstab prüfen und Anwendungstests in Zusammenarbeit mit Markeninhabern und industriellen Partnern durchführen. Wir freuen uns auch sehr darüber, die Unterstützung durch das niederländische Ministerium für Wirtschaft, Landwirtschaft und Innovation (EL&I) zu erhalten, die im Rahmen der aktiven Förderung eines Übergangs zu einer biobasierten Wirtschaft erfolgt."

Starke Investorenbasis

Michiel de Haan, Chairman des Supervisory Board von Avantium und General Partner von Aescap Venture, erklärte: "Diese Finanzierungsrunde bedeutete eine erhebliche Verstärkung unserer Investorenbasis. Wir sind sehr glücklich darüber, dass neue, erstklassige Investoren bei uns einsteigen, um Avantium zu dem globalen Technologieführer bei ökologischen Bausteinen zu machen. Wir möchten den ausscheidenden Investoren für die Rolle danken, die sie in der Vergangenheit für das Unternehmen spielten."

Einzigartige Technologie in einem riesigen Markt

Denis Lucquin, General Partner von Sofinnova Partners, der dem Supervisory Board von Avantium beitreten wird, erklärte: "Wir sehen, dass Avantium ein erstklassiges Management-Team hat, welches das Unternehmen an die Spitze des weltweiten Wettbewerbs im Bereich der biobasierten Kunststoffe und Materialien bringen möchte. Die singuläre Stellung der YXY-Technologie von Avantium bietet ihnen die Chance, zum ersten Unternehmen zu werden, welches einen vollständig biobasierten Polyester auf den Markt bringen wird, welcher für Wasser- und Getränkeflaschen geeignet ist, wobei dieser Markt ein riesiges Potenzial bietet. Sie werden über zahlreiche weitere Anwendungen verfügen, wie die Zusammenarbeit mit Teijin Aramid belegt. Wir sind begeistert, an dieser neuen Aufgabe mitarbeiten zu können."

Über Avantium

Avantium ist führendes Technologie-Unternehmen, das sich auf moderne Forschung und Entwicklung mit einem hohen Durchsatz spezialisiert hat Das Unternehmen entwickelt und vermarktet YXY. Dabei handelt es sich um den Markennamen chemischer Bausteine für die Herstellung ökologischer Materialien und Kraftstoffe, die sowohl hinsichtlich des Preises als auch hinsichtlich der Leistungsfähigkeit mit erdölbasierten Alternativen konkurrieren können. Avantium hat den Wert und das wirtschaftliche Potenzial seiner einzigartigen Technologie und seines Wissen in der Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Energie- und Chemie-Branche unter Beweis gestellt. Avantium verfügt über einen globalen Kundenstamm für seine profitablen Forschungs- und Entwicklungsleistungen und die Systemangebote. Zu den Kunden gehören führende Unternehmen wie BP, Shell und Sasol. Die Verwaltung und der Hauptsitz von Avantium befinden sich in Amsterdam, Niederlande.

Über YXY

Avantium hat YXY (sprich: "Icksy") entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Produktfamilie ökologischer Bausteine für die Herstellung von Materialien und Kraftstoffen, die sowohl hinsichtlich des Preises als auch hinsichtlich der Leistungsfähigkeit mit erdölbasierten Alternativen konkurrieren können, aber deutlich umweltfreundlicher sind. YXY ist eine patentierte Technologie, die Biomasse in Furanics-Bausteine wie zum Beispiel FDCA (2,5-Furandicarbonsäure) umwandelt. FDCA ist ein Monomer, das zur Herstellung des ökologischen Polyesters PEF (Poly-Ethylen-Furanoat) verwendet werden kann. Dies ist die perfekte Lösung für die Herausforderungen von heute. Kohlenhydrate werden als Ausgangsmaterial für die Herstellung von Produkten verwendet, die sowohl ökologisch als auch nachhaltig sind. Dieser schnelle und kosteneffiziente Herstellungsprozess basiert auf der katalytischen Technologie von Avantium. YXY kann in vorhandene Anlagen für die chemische Produktion integriert werden. Avantium arbeitet mit führenden Unternehmen der Branche zusammen, um ökologische Materialien auf Grundlage der YXY-Bausteine zu entwickeln und herzustellen. Weitere Information finden Sie auf http://www.yxy.com.

Rückfragen & Kontakt:

Weitere Informationen über Avantium erhalten Sie von
MariëtteHoogendoorn unter +31-20-586-8010 oder besuchen Sie
dieUnternehmens-Website: http://www.avantium.com oder die
Produkt-Website:http://www.yxy.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN0005