FPÖ-Hofer: SPÖ-Arbeitsmotto: "Ich will und kann nicht!"

Wien (OTS) - Der FPÖ-Antrag betreffend Koppelung des erhöhten Urlaubanspruches auf sechs Wochen an das 40. Lebensjahr bei privatrechtlichen Arbeitsverhältnissen wurde heute im Sozialausschuss auf Antrag der SPÖ vertagt. Die von FPÖ-NAbg. Norbert Hofer angekündigte "Nagelprobe" hat somit eindeutig das neue Arbeitsmotto der SPÖ aufgezeigt: "Ich will und kann nicht!". "Die im Ausschuss vertretenen roten Gewerkschafter hängen an der kurzen Leine eines Martin Bartenstein", resümiert Hofer.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0008