FP-Schock: Der nächste Anschlag auf Wiener Arbeitnehmer

Unheilige Allianz aus SP, VP und Grünen will ausländische Arbeitskräfte nach Wien locken

Wien (OTS/fpd) - Seit Monaten geht in allen Bundesländern die Anzahl der Arbeitslosen zurück. Nur in Wien steigt sie weiter ungebremst an. Der nächste Schritt der völlig verfehlten Arbeitsmarktpolitik der Stadt: Unter dem Motto "Offensive für die besten Hände und Köpfe" will sie im Ausland gezielt zusätzliche Arbeitskräfte anwerben. "Die Folgen sind klar: Die Arbeitslosigkeit wird noch weiter ansteigen. Wiener, die einen Arbeitsplatz haben, werden knallhartem Lohn-Dumping ausgesetzt", ist Wiens FP-Stadtrat DDr. Eduard Schock empört.

SP-Stadträtin Frauenberger kündigte heute ein ganzes Maßnahmenpaket für die Anwerbung an. "Anstatt sich Gedanken darüber zu machen, wie wir heimische Arbeitslose wieder in Lohn und Brot bringen, wird Geld und Hirnschmalz vergeudet, um zusätzliche Ausländer in die Stadt zu holen", so der FP-Stadtrat, "das ist unverantwortlich. Frau Stadtrat, wenn sie die besten Hände und Köpfe suchen, dann brauchen sie sich doch nur in unserer Stadt umzusehen. Wir haben genug davon." Und Schock betont: "Die einzige Partei, die sich für die Interessen der Wienerinnen und Wiener einsetzt, ist die FPÖ!" (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle
Tel.: Tel.: (01) 4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004