Telekom Austria Group akquiriert größten kroatischen Kabelanbieter B.net

Wien (OTS) - B.net mit Kundenbasis von 119.900 Kunden - Ziel:
Produktbündel mit Festnetz, Breitband, Mobilkommunikation und TV aus einer Hand - Akquisition in Kroatien ein weiterer Schritt zur Konvergenzstrategie des Konzerns - Unternehmenswert von 93 Mio. EUR

Die Telekom Austria Group hat heute die Unterzeichnung des Kaufvertrags für 100% der Anteile an B.net, dem größten Kabelnetzbetreiber in Kroatien, bekannt gegeben. Die Telekom Austria Group wird das Unternehmen durch ihre kroatische Tochtergesellschaft Vipnet übernehmen und den Unternehmenswert (Enterprise value) in Höhe von 93,0 Mio. EUR aus dem bestehenden Cashflow bezahlen.

Akquisition zur Umsetzung der Konvergenzstrategie

"Die Konvergenz von Festnetz und Mobilkommunikation ist ein elementarer Treiber im Telekommunikationssektor geworden und ein strategischer Eckpfeiler der Telekom Austria Group. Die Akquisition eines Kabelanbieters ermöglicht es Vipnet, vom erwarteten starken Wachstum von Festnetz-Breitband, TV-Services und konvergenten Produkten zu profitieren und sich als konvergenter Anbieter am kroatischen Markt zu positionieren", sagt Hannes Ametsreiter, Generaldirektor der Telekom Austria Group.

Die Telekom Austria Group treibt auch außerhalb Österreichs die Konvergenz von Festnetz und Mobilkommunikation voran und setzt diesen strategischen Schwerpunkt mit der wertsteigernden Akquisition von B.net innerhalb des vorhandenen geografischen Footprints um. Erster Schritt in diese Richtung war die Fusion von Festnetz und Mobilkommunikation in Österreich zu A1 Telekom Austria. Der Erwerb von zwei Glasfaseranbietern in Bulgarien im September des Vorjahres, wo der Konzern mit Mobiltel als Marktführer im Mobilfunk bereits erfolgreich tätig ist, war die konsequente Fortsetzung des eingeschlagenen Weges in Zentral- und Osteuropa.

B.net vermarktet als Kroatiens führender Kabelanbieter Festnetztelefonie, -breitband und TV-Services mit Fokus auf Privatkunden. B.net betreibt in den größten Städten Kroatiens eigene Kabel-Infrastruktur und setzt sich damit von anderen Anbietern ab, die allein auf Entbündelung setzen. B.net ist 2007 aus dem Zusammenschluss zweier kroatischer Kabelanbieter unter der Ägide der Bewag (Burgenländische Elektrizitätswirtschafts-Aktiengesellschaft) entstanden. Der kroatische Kabelanbieter B.net hat sich zu einer starken lokalen Marke entwickelt.

Wachstumsmarkt Breitband und Pay TV

Der kroatische Telekommunikationsmarkt ist von einer starken Dynamik geprägt. Vipnet ist mit einem Marktanteil von 41,9% in der Mobilkommunikation (1. Quartal 2011) der zweitgrößte Anbieter, die SIM-Karten Penetrationsrate liegt in Kroatien bei 145%. B.net verfügt im Bereich von Festnetz-Breitband über einen Marktanteil von 7%, im Bereich von Pay-TV liegt der Marktanteil bei 22%. Basierend auf der DOCSIS 3-Technologie bietet B.net derzeit Datenübertragungsraten von bis zu 32 Mbit/s an, mit der Möglichkeit, auf bis zu 400 Mbit/s zu erweitern. Das Netzwerk von B.net verfügt derzeit über 266.000 anschließbare Haushalte ("homes passed"; das entspricht rund 18% der gesamten Haushalte), wovon 119.900 Haushalte angeschlossen ("homes connected") sind. Über 55.000 Kunden nutzen das Breitbandangebot von B.net.

Das stärkste Wachstum in Kroatien wird Schätzungen zufolge mittelfristig von Festnetz-Breitband inkl. Pay TV mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate von 10,8% erwartet. Die Telekom Austria Group geht davon aus, dass die zukünftigen Bündelprodukte ein wichtiger Beitrag sind, um Kunden zu halten bzw. Neukunden zu gewinnen. Auch im Geschäftskundensegment geht die Telekom Austria Group von einer verbesserten Wettbewerbssituation zu Gunsten von Vipnet aus.

Akquisition im Rahmen der Mittelverwendungsstrategie

"Der Erwerb des kroatischen Marktführers im Bereich Kabelfernsehen stellt eine wertsteigernde Akquisition dar, die mit der bestehenden Mittelverwendungsstrategie der Gruppe in Einklang steht. Darüber hinaus wird sie keine Auswirkungen auf den Ausblick 2011 der Gruppe haben. B.net trägt ab 2012 positiv zum Cashflow der Gruppe bei", sagt Hans Tschuden, Finanzvorstand der Telekom Austria Group.

2010 betrugen die B.net-Umsatzerlöse 28,3 Mio. EUR, das EBITDA belief sich auf 8,2 Mio. EUR. Der erwartete Faktor Unternehmenswert/EBITDA 2012 beträgt ungefähr 6,7x. Der gesamte Kaufpreis von 93 Mio. EUR wird mit dem Transaktionsabschluss, der in der zweiten Jahreshälfte 2011 erwartet wird, fällig. Für das Closing ist die Zustimmung der kroatischen Wettbewerbsbehörde erforderlich. Synergien werden vor allem im operativen Bereich erwartet.

Finanzüberblick B.net Geprüft 2010* 2009* 2008* Umsatzerlöse (Mio. EUR) 28,3 19,6 16,3 EBITDA (Mio. EUR) 8,2 1,3 1,2 Nettoüberschuss (Mio. EUR) 1,9 -3,3 -2,2 Anlagenzugänge (Mio. EUR) 10,3 11,6 10,3 ARPL (EUR) ** 19,2 14,7 k.A. * Wirtschaftsjahr von B.net endet am 30. September ** Average Revenue per Line

Über die Telekom Austria Group:

Die an der Wiener Börse notierte Telekom Austria Group ist als führender Telekommunikationsanbieter im CEE-Raum mit mehr als 22 Millionen Kunden in acht Ländern tätig: in Österreich (A1 Telekom Austria, hervorgegangen aus der Fusion von Telekom Austria TA und mobilkom austria), Slowenien (Si.mobil), Kroatien (Vipnet), den Republiken Serbien (Vip mobile) und Mazedonien (Vip operator), Bulgarien (Mobiltel), Weißrussland (Velcom) sowie in Liechtenstein (mobilkom liechtenstein). Der Gesamtmarkt der acht Länder umfasst rund 41 Mio. Einwohner. Die Unternehmensgruppe beschäftigt mehr als 17.000 MitarbeiterInnen und erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 4,7 Mrd. EUR. Das breit gefächerte Portfolio umfasst und Dienstleistungen im Bereich Sprachtelefonie, Breitband Internet, Multimedia-Dienste, Daten- und IT-Lösungen, Wholesale sowie Payment-Lösungen.

Weitere Informationen unter http://www.telekomaustria.com

Rückfragen & Kontakt:

Telekom Austria Group, Mag. Elisabeth Mattes, Konzernsprecherin
Tel.: +43 664 66 39187, E-Mail: elisabeth.mattes@telekomaustria.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TKA0001