MeineRaumluft.at: Neue Initiative will die Luftqualität in Österreichs Innenräumen verbessern

Mehr als 90% der Lebenszeit in geschlossenen Innenräumen - Neue Studie belegt positive Wirkung von Luftionen auf Gesundheit und Wohlbefinden

Wien (OTS) - Die neu gegründete Initiative MeineRaumluft.at, eine unabhängige und überparteiliche Plattform von Experten, Wissenschaft und Unternehmen, hat sich ein ambitioniertes Ziel gesetzt: Der viel zu häufig schlechten Luft in den heimischen Innenräumen soll es an den Kragen gehen. Denn: Gesunde und frische Raumluft ist zentrale Voraussetzung für Wohlbefinden, Gesundheit, Leistungsvermögen und geistige Fitness. Viel zu häufig aber belasten Schadstoffe, falsche Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit oder auch Staub, Schimmelpilze und zu hoher CO2-Gehalt das Raumklima. Mit umfassender Aufklärung - über die Web-Plattform www.meineraumluft.at, über vielfältige öffentlichkeitswirksame Aktionen wie z.B. dem "Tag der guten Luft" im Oktober und über Partnerschaften mit Unternehmen, Politik und Institutionen - will die Plattform MeineRaumluft.at zum heißen Thema gesunde Raumluft informieren, sensibilisieren und Verbesserungen herbeiführen.

"Untersuchungen zeigen: Wir verbringen mehr als 90% unserer Lebenszeit in geschlossenen Räumen. Dort ist die Luft aber häufig verbraucht, belastet, falsch temperiert und mit unzureichendem Gehalt an wertvollen Luftionen - und damit eine Quelle für Unbehagen, Krankheit oder Leistungsmangel", erklärte heute Mag. Thomas Schlatte, Sprecher der neu gegründeten Plattform MeineRaumluft.at. "Gerade in einem Land wie Österreich, mit prinzipiell sehr hoher Luftqualität, sollte gute Luft nicht nur in der freien Natur, sondern auch in den eigenen vier Wänden eine Selbstverständlichkeit darstellen."

Geistig fit und leistungsfähig durch gesunde Raumluft
Zentrales Ziel der Plattform ist die umfassende Information der Öffentlichkeit über alle Fragen rund um gesunde Raumluft - mit Tipps & Tricks sowie mit Verbesserungsmaßnahmen für die optimale Raumluft. MeineRaumluft.at versteht sich aber auch als Partner für Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten, Therapiezentren, Krankenhäuser, Ambulatorien und andere Einrichtungen im geschlossenen Raum wie z.B. Fitnesscenter, Büros, öffentlicher Verkehr oder Veranstaltungsräume.

"Luft ist unser wichtigstes Lebensmittel, ohne das wir nur wenige Minuten überleben können", weiß Umweltmediziner Dr. Hans-Peter Hutter, der in einer noch unveröffentlichten Studie die Auswirkungen der Luftionen - elektrisch geladene Moleküle, die für den "Frische-Faktor" in der Luft verantwortlich sind - untersucht hat. "In der Nähe von Wasserfällen oder im Wald - also dort, wo wir sprichwörtlich die gute Luft genießen - wurden bis zu 70.000 Ionen pro cm3 gemessen. In geschlossenen Räumen wurden im Schnitt 0-500 Ionen pro cm3 festgestellt. In unserem Experiment konnten wir zeigen, dass Leistungsfähigkeit und Konzentrationsvermögen unserer Probanden bei höherer Luftionen-Konzentration deutlich besser sind. Ein klares Signal also, dass eine fundierte Aufklärungsarbeit zum Stellenwert guter Raumluft höchst an der Zeit ist", so der Mediziner und Umweltexperte.

Breit aufgestellte Plattform will rasche Verbesserungen erzielen Die Plattform MeineRaumluft.at will sowohl für Experten, Meinungsbildner und Professionisten im Wohnungs- und Hausbau, als auch für die Bevölkerung erste Ansprechstation für Fragen der gesunden Raumluft werden. "Beim Bauen und Sanieren ebenso wie beim richtigen Verhalten in geschlossenen Räumen - vom Lüften über die Reinigung bis zu den richtigen Pflanzen im Raum: Schon mit geringen Mitteln können vielfältige Maßnahmen gesetzt werden, um die Raumluft zu verbessern. Dazu Bewusstsein zu schaffen und Abhilfe zu bewirken ist unser wichtigstes Ziel", erklärte Mag. Thomas Schlatte.

Über die Plattform

Die Plattform MeineRaumluft.at wird von Wissenschaft, Institutionen mit Bezug zum Thema Raumluft, Forschungseinrichtungen und Unternehmen getragen. Zu den ersten Gründungsmitgliedern und Partnern zählen die Universität für Bodenkultur, das Allergiezentrum Wien West, das Österr. Institut für Baubiologie und Bauökologie (IBO), das Beratungsinstitut AQA sowie die Firmen Baumit, Stiebel-Eltron und Ortner. Neben umfassender Information und Beratung auf ihrer Website www.meineraumluft.at will die Plattform in den nächsten Monaten mit einer eigenen Raumluftfibel, Aktionen in Schulen, Büros und Arztpraxen sowie mit dem "Tag der guten Luft" Anfang Oktober österreichweit für gutes Raumklima sorgen.

Fotos vom Pressegespräch am 8.6.2011 finden Sie unter:
http://www.apa-fotoservice.at/galerie/1713/

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Thomas Schlatte
MeineRaumluft
Wallnerstrasse 3/Top 28c
Tel: 0699/13060018
office@meineraumluft.at

Bakk.phil. Nina Liftenegger-Röhl, MSc.
alphaaffairs
Schottenfeldgasse 20
Tel: 01-90440-57
nina.liftenegger-roehl@alphaaffairs.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EVT0002