AKS Bundeskonferenz wählt neues Team für das Schuljahr 2011/12!

Bundeskonferenz der AKS unter dem Motto "Jetzt nehmen wir's in die Hand!"

Wien (OTS) - "Die Diskussionen vom vergangenen Wochenende zeigen, wie Schule aussehen soll und dass wir uns weiterhin für soziale Gerechtigkeit, Angstfreiheit und Demokratie in der Schule einsetzen werden!" resümiert die frisch gewählt Bundesvorsitzende Kleibel über die 12. Bundeskonferenz der AKS.
Von 4.-5. Juli wurden im Alten Rathaus Linz unter dem Motto "Jetzt nehmen wir's in die Hand!" Anträge zu bildungs- und gesellschaftspolitischen Themen diskutiert und abgestimmt.

Die Delegierten entschieden auf der Konferenz auch über das Team für das nächste Schuljahr. Mit einer überwältigenden Mehrheit der Stimmen wurde Eleonora Kleibel als Bundesvorsitzende und Alexander Obermüller als Bundessekretär gewählt.
Neben Eleonora Kleibel und Alexander Obermüller wurden außerdem Valerie Buttler, Teresa Christall, Tatjana Gabrielli und Sara Hopf ins Bundesteam der AKS gewählt.

Auch das Bildungspolitische Papier der AKS wurde von den Aktivist_innen auf der 12. Bundeskonferenz beschlossen. Damit legt die Bundeskonferenz der AKS u.a. ein klares Konzept zur Direktwahl der Landes- und Bundesschüler_innenvertretung vor. "Durch das jetzige indirekte Wahlsystem leidet die gesetzliche Vertretung der Schüler und Schülerinnen nicht nur an Bekanntheit, sondern es fehlt ihr auch das nötige Gewicht gegenüber Entscheidungsmacher_innen", ärgert sich Kleibel. Mit dem Modell zur LSV- und BSV-Direktwahl fordert die AKS die politischen Entscheidungsträger_innen auf, die Demokratisierung der überschulischen Vertretung baldmöglichst in Angriff zu nehmen.

Für die bevorstehenden Wahlen zur Landesschüler_innenvertretung ist das neue Team positiv gestimmt. "Es herrscht Aufbruchsstimmung und wir zeigen Willen zur Veränderung!" stellt Kleibel fest. "Die AKS ist weiterhin klar eine progressive Vorreiterin im bildungspolitischen Diskurs", so Kleibel weiter.

Mit den auf der Konferenz beschlossenen Anträgen spricht sich die AKS auch weiterhin für eine gemeinsame Schule der 10- bis 14-Jährigen aus und erteilt der "Bildungsplattform Leistung & Vielfalt" damit eine klare Absage. "Wir brauchen keine Leistungseliten. Was wir brauchen, ist ein sozial gerechtes Schulsystem, in dem alle die Möglichkeit zur freien Entfaltung haben", so die AKS-Vorsitzende.

"Mit dem neu gewählten Team werden wir uns weiterhin lautstark für die Forderungen und Interessen der Schüler und Schülerinnen einsetzen und ein Sprachrohr für Schüler und Schülerinnen sein!", so Kleibel abschließend.

Das Konzept zur LSV/BSV-Direktwahl und ein lizenzfreies Foto von Eleonora Kleibel sind unter folgendem Link kostenlos zum Download bereitgestellt:
http://aks.at/start/pressearchiv/37

Rückfragen & Kontakt:

Eleonora Kleibel, AKS-Bundesvorsitzende
0680/ 1111919
eleonora.kleibel@aks.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001