ORF-RSO Wien im Juni: Benefizkonzert für Japan und Erstaufführung von Jonathan Harveys "... towards a pure land"

Wien (OTS) - Im Juni spielt das ORF-Radio-Symphonieorchester Wien vier Konzerte - auf dem Programm stehen die österreichische Erstaufführung von Jonathan Harveys "... towards a pure land" (Wiener Konzerthaus, 9.6.), das Abschlusskonzert der Dirigentenklassen (Musikverein, 17.6.), eine Open-Air-Gala mit Elina Garanca im Schloss Esterházy (22.6.) und am 26. Juni ein Benefizkonzert für Japan im Wiener Konzerthaus. Zum Abschluss der Saison gastiert das Orchester im Juli in China in der Staatsoper Peking.

Im Rahmen der Wiener Festwochen spielt das RSO Wien unter Peter Eötvös am 9. Juni im Wiener Konzerthaus die Erstaufführung von Jonathan Harveys "... towards a pure land", Richard Wagners Siegfried-Idyll, Zoltán Kodálys "Háry-János-Suite" und Benjamin Brittens Serenade op. 31 für Tenor, Horn und Streicher (Beginn: 19.30 Uhr). Der Konzertmitschnitt ist am 10. Juni ab 19.30 Uhr in Ö1 zu hören.

Wie jedes Jahr bietet das ORF-Orchester beim Abschlusskonzert der Dirigentenklassen der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien auch heuer wieder den jungen Musiker/innen die Gelegenheit, sich mit einem professionellen Ensemble zu präsentieren. Das Konzert im Musikverein am 17. Juni beginnt um 19.30 Uhr. Auf dem Programm stehen Werke von Hanns Eisler (Ivan Skender), Richard Wagner (Juan Sebastian Acosta), Antonin Dvorak (Raphael Eröd) und Josef Suk (Konstantin Ilievski).

Am 22. Juni findet im burgenländischen Schloss Esterházy ab 20.30 Uhr eine Open-Air-Gala mit Elina Garanca statt. Ob an der MET, der Wiener Staatsoper oder am Covent Garden - sie wird auf den größten Bühnen der Welt bejubelt und geliebt. Garanca singt Werke von Donizetti, Gounod, Bizet und Bernstein und gemeinsam mit der jungen amerikanischen Sopranistin Leah Partridge Duette von Bellini. Das ORF Radio-Symphonieorchester Wien spielt unter der Leitung von Karel Mark Chichon. In Ö1 ist der Konzertmitschnitt am 30. Juni ab 19.30 Uhr zu hören.

Das Benefizkonzert für Japan findet am 26. Juni im Wiener Konzerthaus statt. Beginn ist um 19.30 Uhr, es dirigieren RSO-Chefdirigent Cornelius Meister und Gerald Wirth. Das Konzert ist eine gemeinsame Veranstaltung des RSO Wien mit dem Wiener Konzerthaus in Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Roten Kreuz und der Caritas. Der Reinerlös der Veranstaltung kommt den Opfern der Katastrophe in Japan zugute. Auf dem Programm stehen Werke von Franz Schubert, Camille Saint-Saens, Toshi Ichiyanagi, Toru Takemitsu und Claude Debussy - dargeboten von Georg Nigl (Bariton), Karlheinz Hackl (Gesang), Julian Rachlin (Violine), Ferhan & Ferzan Önder (Klavier), dem Ensemble Wiener Collage und den Wiener Sängerknaben. Durch den Abend führt Barbara Rett. Details zum Konzertprogramm des RSO Wien sind abrufbar unter http://rso.orf.at.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit
Isabella Henke
Tel.: (01) 501 01/18050
isabella.henke@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0001