Vladyka: Finanzierungsbeschluss für Ausbau der Kinderbetreuung sehr erfreulich

Rahmenbedingungen für die Rückkehr ins Berufsleben müssen stimmen

St. Pölten, (OTS/SPI) - Die Familiensprecherin der SPÖ Niederösterreich, LAbg. Christa Vladyka, bezeichnet die jüngst erzielte Einigung der Bundesregierung über die Fortsetzung der Anstoßfinanzierung für den Ausbau der Kinderbetreuung als "sehr erfreulich". "Insgesamt werden für den weiteren Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen 55 Mio. Euro in die Hand genommen. Zehn Millionen werden heuer noch durch den Bund ausgeschüttet, der Rest folgt in den kommenden drei Jahren. Damit wird ein weiterer wichtiger Schritt für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie gesetzt, dem weitere aber unbedingt folgen müssen", betont LAbg. Vladyka.

"Erst jüngst hat eine Studie bestätigt, dass der Ausbau der Kinderbetreuungsplätze sowie die Ganztagsschule von der Mehrheit der Eltern als wesentlich für eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie angesehen werden. Besonders im Bereich der Ganztags-Betreuungsplätze und beim Angebot für Unter-Dreijährige ist großer Handlungsbedarf gegeben. Das Fehlen von bedarfsgerechten, unentgeltlichen und vor allem flexiblen Kinderbetreuungseinrichtungen führt dazu, dass viele Frauen nur eine Teilzeitstelle annehmen können. Dadurch werden sie auch in schlechter bezahlte Arbeitsverhältnisse gedrängt, was vielfach die Karrierechancen schmälert und den Aufstieg in Führungspositionen verhindert. Daher müssen die Rahmenbedingungen, wie z. B. Betreuungsplätze, Ausweitung der Öffnungszeiten der Betreuungseinrichtungen, etc., ständig verbessert werden, um die rasche Rückkehr in das frühere Berufsleben auch tatsächlich möglich zu machen", so Vladyka.
(Schluss) ha

Rückfragen & Kontakt:

SPÖNÖ-Landtagsklub
Mag. Anton Heinzl
Pressereferent
Tel.: Tel: 02742/9005 DW 12576, Mobil: +43 676/4073709
anton.heinzl@noel.gv.at
www.landtagsklub.noe.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001