700.000 SeherInnen nutzen ORF in HD-TV

ORF-Generaldirektor Wrabetz: "Die ORF-HD-Angebote sind ein großer Erfolg!"

Wien (OTS) - Vor drei Jahren startete der ORF als einer der ersten öffentlich-rechtlichen Sender in Europa mit der Ausstrahlung eines seiner Vollprogramme im HD-TV-Standard. Seit 2. Juni 2008 ist ORFeins via Digitalsatellit im hochauflösenden TV-Standard empfangbar, ORF2 folgte am 5. Dezember 2009. "Der große Publikumserfolg unterstreicht die Richtigkeit unserer Entscheidung, ORFeins und ORF2 auch in HD-TV anzubieten" ist ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz erfreut. 2008 nutzten einige tausend Österreicherinnen und Österreicher regelmäßig ORFeins in HD, 2011 sind es schon rund 700.000 Seherinnen und Seher, die auf das hochauflösende Fernsehvergnügen nicht mehr verzichten wollen.

Schon rd. 10% des Publikums sehen ORF HD

"Dass heute schon so viele Österreicherinnen und Österreicher den ORF in HD sehen zeigt, wie richtig der ORF mit seiner Strategie, neue Technologien vor dem Hintergrund des größtmöglichen Publikumsnutzens zu beurteilen und einzuführen, liegt. Für immer mehr Österreicherinnen und Österreicher gehört ORF-HD bereits zum Fernsehalltag! Und dies 24 Stunden pro Tag und kostenfrei. Der ORF hat damit einen weiteren wichtigen Beitrag zur Weiterentwicklung des Medienstandorts Österreich geleistet und schafft echten öffentlich-rechtlichen Mehrwert für sein Publikum", so ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: "Unser Dank gilt auch Peter Moosmann, dem vor kurzem verstorbenen ehemaligen technischen Direktor des ORF, der sich sehr für die Einführung von HDTV eingesetzt hat."

Umfassendes ORF-HD-Angebot

Erste Programmhighlights zum Sendestart von ORFeins HD waren die "Euro 2008" und die "Olympischen Sommerspiele 2008" in Peking, dazu zahlreiche Filme und Serien in originärer HD-Produktion. Jene Programmteile, die nicht im HDTV-Standard zur Verfügung stehen, werden in einem aufwändigen Verfahren hochkonvertiert. Mit dem Start von ORF2 in HD hat der ORF sein HDTV-Angebot konsequent ausgeweitet und weiterentwickelt und arbeitet mit Hochdruck daran, auch immer größere Teile seiner Eigenproduktionen auf die aufwändigere HD-Produktion umzustellen. So werden heute nahezu alle Übertragungen und Auswärtsproduktionen - von Kulturhighlights wie dem "Neujahrskonzert", "Anna Bolena" oder der "Festwochen-Eröffnung" über Unterhaltungsevents wie dem "Opernball", "Wenn die Musi spielt" oder "Wir sind Kaiser" bis zu Sportschwerpunkten wie der "Alpinen Ski-WM" in Garmisch-Partenkirchen, die Ski-Weltcuprennen aus Schladming und Kitzbühel oder die Fußball Bundesliga - und zahlreiche Dokumentationen, österreichische Filme und Serien im HDTV-Standard produziert. Auch für eine Vielzahl von Studioproduktionen wie "Dancing Stars", "Club 2", "Contra", "Konkret", "Sommerzeit", "Kreuz & Quer", "Bewusst Gesund", "Thema", "Report", "Weltjournal", "ECO" oder "Was gibt es Neues" ist HDTV mittlerweile Standard.

Voraussetzungen für den HDTV-Empfang

Um ORFeins und ORF2 in hochauflösender Bildqualität über Digitalsatelliten oder digitales Kabel empfangen zu können, benötigen Haushalte ein HD-taugliches TV-Gerät sowie einen HD-tauglichen Sat-oder Kabel-Receiver, der über einen entsprechenden HDMI-Anschluss mit dem TV-Gerät verbunden wird. Für den Empfang via Digitalsatellit ist weiters eine ORF DIGITAL SAT-Karte erforderlich.

Zertifizierung gibt Sicherheit: ORF-DIGITAL Prüfzeichen

Der ORF bietet den Herstellern die Möglichkeit der Zertifizierung ihrer HDTV-Sat-Receiver an. Sat-Receiver, die das ORF-DIGITAL Prüfzeichen tragen, wurden vom TÜV Österreich - nach gemeinsam mit dem ORF festgelegten Richtlinien - auf ihre Fähigkeit, die Programme des ORF empfangen und korrekt darstellen zu können, überprüft und bei einem positiven Testergebnis "TÜV-zertifiziert". Für nähere Informationen zum Empfang der ORF HD-Programme steht auch die ORF DIGITAL-Service-Hotline 0820 /919 919 (MO - SA, max. 20 Cent/Minute) zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001