CA Immo startet Bau des Frankfurter Einkaufs- und Freizeitzentrums Skyline Plaza

Wien (OTS) -

  • Rund 180 Fachgeschäfte, Cafés, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe, 38.000 m2 Verkaufsfläche
  • CA Immo und ECE investieren insgesamt 360 Mio. Euro in das Großprojekt
  • Eröffnung im Herbst 2013 geplant
  • Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold

~

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben heute, am 1. Juni 2011, die Bauarbeiten für das Einkaufs- und Freizeitzentrum Skyline Plaza im Frankfurter Europaviertel begonnen. Das Großprojekt wird gemeinsam im Joint Venture vom Shopping-Center Spezialisten ECE und CA Immo realisiert, das gesamte Investitionsvolumen liegt bei rund 360 Mio. Euro. Auf einer Verkaufsfläche von 38.000 m2 wird das Einkaufszentrum Platz für rund 180 Fachgeschäfte, Cafés, Restaurants und Dienstleistungsbetriebe bieten. Die Eröffnung soll im Herbst 2013 erfolgen, das Management und die Vermietung des Einkaufszentrums liegen langfristig in den Händen der ECE.

Bernhard H. Hansen, Development-Vorstand von CA Immo: "Für mich ist es eine besondere Freude, dass wir auch das Skyline Plaza als Green Building bauen werden. Wir erhöhen somit nicht nur die Attraktivität des Standortes wesentlich, sondern leisten auch einen bedeutenden Beitrag zur Ökobilanz."

Gerhard Dunstheimer, stellvertretender Vorsitzender der ECE-Geschäftsführung: "Frankfurt kann sich schon jetzt auf einen neuen hochattraktiven Treffpunkt für Shopping, Freizeit und Gastronomie freuen. Das Skyline Plaza wird seine Magnetwirkung als Erlebnis-Shopping-Welt weit über die Stadtgrenzen hinaus entfalten und damit Frankfurts Position als Top-Einkaufsmetropole nachhaltig stärken."

Auszeichnung für nachhaltige Planung und städtebauliche Integration

Das Shopping-Center ist Bestandteil des neuen Europaviertels im Westen der Stadt Frankfurt. Auf der Fläche des alten Güterbahnhofs entsteht bis 2019 ein neues Stadtviertel aus Büros, Hotels, Wohnungen sowie Einkaufs- und Freizeitmöglichkeiten. Das Skyline Plaza stellt durch seine zentrale Lage im Südosten des Viertels ein Bindeglied zwischen der Messe Frankfurt, dem Bankenviertel und der City dar. Das Shopping-Center ist hervorragend an den öffentlichen Nahverkehr angebunden und auch gut mit dem Auto erreichbar. Für die Besucher stehen ca. 2.400 Parkplätze und rund 170 Fahrradstellplätze zur Verfügung. Im Rahmen der Erweiterungsarbeiten der U-Bahnlinie U5 wird das Skyline Plaza einen direkten Anschluss an das Frankfurter U-Bahnnetz erhalten. Architektonisches Highlight des Skyline Plaza ist die Gestaltung der Außenfassade aus Aluminiumlamellen durch die Frankfurter Architekten Jourdan und Müller. Das Skyline Plaza zeichnet sich durch einen unvergleichbaren Blick auf die Frankfurter Skyline aus: Ein 10.000 m2 großer Dachgarten wird mit seiner vielfältigen Gastronomie und wechselnden Events einen ganzjährigen Anziehungspunkt darstellen. Für seine nachhaltige Planung und städtebauliche Integration wurde das Skyline Plaza mit dem Vorzertifikat der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) in Gold ausgezeichnet.

Vermietung läuft planmäßig

Für den ca. 9.000 m2 großen Fitness- und Wellnessbereich im Skyline Plaza konnte der Hamburger Betreiber MeridianSpa als Mieter gewonnen werden. Die Anlage im Skyline Plaza wird flächenmäßig mit Abstand das größte Fitness- und Wellnesscenter Frankfurts werden. Auf den großzügigen Flächen im 3. und 4. Obergeschoss sowie auf dem Dach als Teil des Dachgartens entsteht eine hochwertige Anlage mit einem breiten Angebot für Fitness und Wellness.

Im Rahmen des Projekts Skyline Plaza wird zusätzlich zum Shopping-Center auch ein Kongresszentrum entstehen. Das Kongresszentrum soll über Tagungskapazitäten für bis zu 2.400 Personen verfügen. Ende 2010 wurde der Bauantrag bei der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt eingereicht. Derzeit laufen Verhandlungen mit der Messe Frankfurt über den Betrieb und den Erwerb des Kongresszentrums. Durch eine kürzere Bauzeit für das Kongresszentrum wird die zeitgleiche Fertigstellung sichergestellt.

Über ECE

Die ECE entwickelt, plant, realisiert, vermietet und managt seit 1965 innerstädtische Einkaufszentren. Sie ist mit 132 Shopping-Centern im Management und mit Aktivitäten in 15 Ländern europäische Marktführerin auf diesem Gebiet. In allen ECE-Centern zusammen erwirtschaften ca. 14.000 Geschäfte auf einer Verkaufsfläche von insgesamt 4,2 Mio. m2 einen Jahresumsatz von 15,3 Mrd. Euro. Zu diesen Centern zählen u. a. die Potsdamer Platz Arkaden in Berlin, die Promenaden im Hauptbahnhof Leipzig, das Alstertal-Einkaufszentrum in Hamburg und das Ettlinger Tor in Karlsruhe. 20 weitere Shopping-Center sind europaweit in Bau oder Planung, darunter u. a. die Thier-Galerie in Dortmund, das Forum Mittelrhein in Koblenz, die Galeria Kaskada in Stettin (Polen) und das Árkád in Szeged (Ungarn). In ihren Sparten Office, Traffic und Industries realisiert die ECE auch andere Gewerbeobjekte, so etwa die Philips Deutschland-Zentrale in Hamburg, das ThyssenKrupp Quartier in Essen oder das Steigenberger-Hotel am neuen Hauptstadt-Flughafen BBI.

Über CA Immo

CA Immo wurde 1987 gegründet und entwickelt bzw. investiert in gewerbliche Immobilien (Schwerpunkt auf Büros) in Österreich, Deutschland und Osteuropa. Inklusive der durch die Akquisition der Europolis übernommenen Immobilien im Wert von rund 1,5 Mrd. Euro liegt das Immobilienvermögen von CA Immo zu Beginn des Jahres 2011 bei knapp über 5 Mrd. Euro. Der Anteil des Segments Ost- und Südosteuropa am Gesamtportfolio erhöhte sich von rd. 19 auf über 40 % und steht damit gleichrangig neben dem Segment Deutschland. CA Immo notiert an der Wiener Börse und ist zum jetzigen Zeitpunkt mit rund 83 % im Streubesitz.

Rückfragen & Kontakt:

CA Immobilien Anlagen AG
Mag. Susanne Steinböck
Tel.: +43/1/532 59 07-533
eMail: steinboeck@caimmoag.com
www.caimmoag.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | CAI0001