FPÖ-Kunasek: Flüchtlingsheime - Angst in der Bevölkerung begründet, Polizeieinsatz fast jeden 2. Tag

Wien (OTS) - FPÖ-NAbg. Mario Kunasek, steirischer Landesparteisekretär, zieht anlässlich einer parlamentarischen Anfragebeantwortung durch Innenministerin Mikl-Leitner Bilanz: "Die Angst und die Skepsis, die in der Bevölkerung in Hinblick auf Asylantenheime vorherrschen, sind begründet. Im Jahr 2010 gab es in der Steiermark dort fast jeden zweiten Tag einen Polizeieinsatz." Auch seitens der Exekutive würden Probleme bei solchen Einsätzen immer häufiger geschildert. Rund 140 gebe es pro Jahr davon, häufig verursacht durch Auseinandersetzungen unter den Bewohnern.

Die Personalkosten für derartige Polizeieinsätze betrugen im vergangenen Jahr immerhin mehr als 15.000 Euro. Kunasek: "Auch seitens der Exekutive hört man immer wieder, dass die Beamten feststellen müssen, dass es zunehmend schwieriger und gefährlicher wird, bei Auseinandersetzungen in Flüchtlingsheimen einzugreifen. Die Angriffe erfolgen immer aggressiver und gefährlicher für unsere Polizei." Für Kunasek ist die Problematik der zahlreichen Polizeieinsätze im Umfeld von Flüchtlingsheimen eine Frage, mit der sich die Regierungsparteien und vor allem Innenministerin Mikl-Leitner auseinandersetzen müssen.

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitlicher Parlamentsklub
Tel.: 01/ 40 110 - 7012
presse-parlamentsklub@fpoe.at

http://www.fpoe-parlamentsklub.at
http://www.fpoe.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FPK0010