Kulinarisches und Gesundheit in "Land und Leute" in ORF 2

St. Pölten (OTS) - Die Themen der kommenden Ausgabe des TV-Landwirtschaftsmagazins "Land und Leute" - am Samstag, 11. Juni 2011 um 15.40 Uhr in ORF 2:

*Genussregion "Kärntna Laxn".
Die Gemeinden Feld am See, Sirnitz und Malta haben eines gemeinsam -kristallklares Wasser. Seit Jahrhunderten werden hier Speisefische gezüchtet, zum Beispiel der sogenannte "Kärntna Laxn" - eine Seeforelle, die wegen Überfischung beinahe ausgerottet wurde. Dank eines Rettungsprojektes ist das Bewusstsein für diese regionale Köstlichkeit wieder gestiegen - heute trägt eine ganze "Genussregion" diesen Namen.

*Erfolgreiche Rehabilitation.
Mehr als 6.000 Arbeitsunfälle ereignen sich jedes Jahr in der Landwirtschaft. Damit die Bäuerinnen und Bauern ihren landwirtschaftlichen Betrieb auch im Falle eines Unfalls weiterführen können, bietet die Sozialversicherungsanstalt der Bauern (SVB) eine umfassende Betreuung vom Krankenhausaufenthalt über die Rehabilitation bis zur Beratung am Hof an. Am Beispiel eines Landwirts im Mostviertel, der bei einem Arbeitsunfall einen Arm verloren hat, wird gezeigt, wie diese Hilfe funktioniert und Betroffene nach der Rehabilitation weiter Bauer bleiben können.

*Vom Bauern zum Markt.
Mehr als 4.000 Bauern haben sich bis heute der 1998 gegründeten "Bäuerlichen Vermarktungsgenossenschaft Kärntner Fleisch" angeschlossen, die sich u.a. um gemeinsame Werbung und Vermarktung bemüht. Der mittlerweile größte ländliche Direktvermarkter in Kärnten betreibt vier eigene Fleischmärkte und kooperiert auch mit den Gastronomen des Bundeslandes. Darüber hinaus wird auch exportiert -zum Beispiel nach Oberitalien.

*Gebietstypische Weine im Burgenland.
Das Burgenland hat eine Vielfalt an Qualitäts-Weinen zu bieten. Dazu zählen auch die gebietstypischen Produkte Leithaberg DAC, Eisenberg DAC und Mittelburgenland DAC Reserve. Drei Winzer, die diese Weine herstellen, erläutern die charakteristischen Merkmale und geben Einblicke in ihre Keller.

*Wohlfühloase "Seelentium".
Inmitten der Oberinnviertler Seenplatte im Westen von Oberösterreich liegt das Ibmer Moor - ein Naturjuwel mit vielen geschützten Tier-und Pflanzenarten. Mehrere Gemeinden haben sich vor sechs Jahren zur "Wohlfühlregion Oberes Innviertel" - oder mit einem Schlagwort:
"Seelentium" - zusammengeschlossen. Sanfter Tourismus unter bäuerlicher Beteiligung und die Erhaltung der Naturschätze werden hier besonders großgeschrieben.

Rückfragen & Kontakt:

ORF Landesstudio Niederösterreich
Mag. Michael Koch
Tel.: 02742/2210 23754
michael.koch@orf.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOA0001