Plass/Grüne Wirtschaft: "Regierung bei NEUFÖG-Reform halbherzig!"

Lohnnebenkosten-Befreiung sollte erst ab Einstellung des 1. Mitarbeiters laufen

Wien (OTS) - "Die vom Ministerrat beschlossene Ausweitung der Lohnnebenkosten-Befreiung bei Betriebsgründung ist ein kleiner Schritt in die richtige Richtung, geht aber noch immer an den tatsächlichen Bedürfnissen der Kleinunternehmen vorbei. Eine unbefristete Regelung wäre am besten und am wenigsten bürokratisch", kritisiert Volker Plass, Bundessprecher der Grünen Wirtschaft.

Viele neu gegründete Unternehmen arbeiten zu Beginn auch mehr als die jetzt beschlossenen drei Jahre ohne MitarbeiterInnen. Und immer wenn ein Ein-Personen-Unternehmen zum Arbeitgeber-Betrieb wird, kommt das einer Neugründung gleich. "Der Zeitraum, in dem die NEUFÖG-Begünstigung an Anspruch genommen werden kann, sollte deshalb nicht vom Gründungsdatum abhängen, sondern mit der Einstellung des/der ersten Mitarbeiter/in zu laufen beginnen - auch wenn das im siebenten Jahr ist", erläutert Plass den Alternativ-Vorschlag der Grünen Unternehmer-Organisation.

Rückfragen & Kontakt:

Volker Plass, Tel. 0676 / 303 22 60

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DGW0001