Regierungsklausur - Oberhauser begrüßt Arbeitsplan für Gesundheits- und Spitalsreform

Reformprozess bis 2013 abschließen

Wien (OTS/SK) - SPÖ-Gesundheitssprecherin Sabine Oberhauser begrüßt den auf der Regierungsklausur präsentierten Arbeitsplan für eine Gesundheits- und Spitalsreform. Ein wichtiger Bestandteil ist dabei unter anderem die Reduzierung der Spitalsgesetze von bisher zehn auf ein bundeseinheitliches. "Mit dem Ziel, den Reformprozess bis 2013 abgeschlossen zu haben, liegt ein engagiertes Projekt mit einem konkreten Zeitplan vor", so Oberhauser am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die Ziele der Reform sind ein abgestimmtes Leistungsangebot, einheitliche Rahmenbedingungen und Vergleichbarkeit in ganz Österreich. Im Rahmen der laufenden Arbeitsgruppen zur Gesundheits-und Spitalsreform werden gemeinsam mit den Ländern und weiteren Akteuren strukturelle Lösungsvorschläge erarbeitet. Wichtig seien dabei eine gemeinsame Planung und Steuerung, damit eine durchgängige, integrierte Leistungserbringung auf der jeweils für die Patientinnen und Patienten optimalen Versorgungsebene erreicht wird, so Oberhauser. (Schluss) bjpep

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0014