BZÖ-Haubner zu Kinderbetreuung: Als einzige Maßnahme zu wenig

Wien (OTS) - "Dass die Bundesregierung nun vor hat, die Kinderbetreuungsplätze aufzustocken, ist zwar eine richtige und wichtige Entscheidung, aber das kann nicht die einzige familienpolitische Maßnahme von SPÖ und ÖVP sein. Nun seitens der Regierung das großartig abzufeiern und zu sagen, das ist unsere gesamte Familienpolitik - das ist zu einseitig", erklärte BZÖ-Familiensprecherin Abg. Ursula Haubner und erinnert: "Das BZÖ hat dazu schon vor langem einen diesbezüglichen Antrag im Parlament eingebracht!"

"Die Regierung müsste endlich die Wahlfreiheit für jene Familien in Angriff nehmen, denen es nicht darum geht, Kinderbetreuungsplätze zu haben, sondern darum, ihre Kinder zu Hause erziehen und betreuen wollen. Eine Jugendstudie würde den Trend zu dieser Art von Betreuung untermauern. Wir erwarten uns daher von der Regierung rasch Schritte in diese Richtung - gerade deshalb, da ja die Familienpolitik angeblich Chefsache ist", so Haubner.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BZC0008