Regierungsklausur – Spindelegger: Mit ambitioniertem Arbeitsprogramm Österreich modernisieren - FOTO

Aufschwung in Österreich spürbar – Ausweitung der Spenden- und Mitarbeiterabsetzbarkeit

Semmering, 31. Mai 2011 (ÖVP-PD) "Wir haben bei der Regierungsklausur am Semmering eine sehr konstruktive Atmosphäre innerhalb der Regierung erlebt. Wir wollen zeigen, dass uns Österreich ein besonderes Anliegen ist", betont Vizekanzler und Außenminister Michael Spindelegger anlässlich des Ministerrates im Rahmen der Regierungsklausur im niederösterreichischen Semmering. Spindelegger stellt klar: "Mit einem ambitionierten Programm wollen wir Österreich modernisieren und weiterbringen. Wir haben zahlreiche Punkte beschlossen, um zu zeigen, dass in der Regierung nicht nur geredet wird, sondern konkrete Taten folgen." ****

"Der Aufschwung in Österreich wird spürbar", erklärt Spindelegger, der betont, dass durch die Einnahmen aus der Lohn-
und Umsatzsteuer der Saldo von Einnahmen und Ausgaben mehr als positiv ausfällt: "Wir liegen bei den Steuereinnahmen 1,5 Milliarden Euro über den Prognosen für 2011. Im Saldo aus Einnahmen und Ausgaben haben wir ein Plus von 300 Millionen Euro. Das ist
eine erfreuliche Ausgangssituation", so der Vizekanzler weiter.

Im Rahmen des Abgabenänderungsgesetzes wird eine Reihe von Initiativen auf den Weg gebracht. "Bei der Spendenabsetzbarkeit haben wir Spenden für Umweltschutz, Tierheime und Freiwillige Feuerwehren mit in den Katalog aufgenommen. Diese Spenden werden ab 2012 absetzbar sein", so der Vizekanzler. Eine Neuerung gibt es
auch beim Kirchenbeitrag, wo künftig bis zu 400 Euro pro Jahr absetzbar sein werden. "Das ist ein klares Signal an jene, die Kirchenbeiträge zahlen", so Spindelegger. Ausgeweitet auf drei Jahre wird außerdem die Mitarbeiterabsetzbarkeit. Besonders Klein-und Mittelbetriebe sollen von dieser Neuregelung profitieren und dazu ermutigt werden Unternehmen zu gründen. "Wir können mit diesen Instrumenten Unternehmern den Mut geben, diesen wichtigen Schritt
zu wagen", so Spindelegger abschließend.

Fotos zur honorarfreien Verwendung finden Sie unter http://www.oevp.at/fotodienst

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien,
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVP0002