Amon: ÖVP forciert Bildungsbildungsreform weiter

ÖVP-Bildungssprecher verweist auf bildungspolitische Schwerpunkte der Regierung

Wien (OTS/ÖVP-PK) - Die ÖVP forciert die Bildungsreform weiter. Die Regierung hat gestern und heute bei ihrer Klausur am Semmering wichtige bildungspolitische Schwerpunkte präsentiert, sagte heute, Dienstag, ÖVP-Bildungssprecher Abg. Werner Amon MBA. "Ausbau der Neuen Mittelschule und der Ganztagesbetreuung, die Sprachqualifizierung in Deutsch sowie das neue Kurssystem in der Oberstufe, die Integration nach der achten Schulstufe, die Stärkung der Schulpartnerschaft und die neue PädagogInnenbildung mit dem neuen Lehrerdienst- und Besoldungsrecht sind nur einige Vorhaben, mit denen diese Regierung ein beachtliches Vorhabenspaket im Schulbereich auf den Tisch legen kann", so der ÖVP-Bildungssprecher.

Mit der Neuorientierung der 9. Schulstufe will man zudem die Polytechnischen Schulen attraktivieren. Damit verbunden liegt ein weiterer Schwerpunkt auf der dualen Ausbildung. "Wir wollen die Durchlässigkeit weiter entwickeln - vom Meister zum Master und auch die Facharbeiterausbildung durch die duale Ausbildung verbessern", so Amon weiter.

"Ab Herbst wollen wir 434 Standorte für die Neue Mittelschule. Durch die Schaffung von 114 neuen Standorten besuchen künftig bereits 17 Prozent aller Zehn- bis 14jährigen eine Neue Mittelschule. "Damit sorgen wir für ein erhöhtes Maß an Durchlässigkeit, aber auch für eine entsprechende Leistungsdifferenzierung."

Amon verweist weiters auf die Umsetzung des Modulsystems in der Oberstufe als bestmögliche Vorbereitung für eine universitäre Ausbildung. Das Wiederholen ganzer Schulstufen wird damit zur "ultima ratio". "So stellen wir einen sorgsamen Umgang mit der Lebenszeit junger Menschen sicher", so Amon abschließend.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel.: 01/40110/4436
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0004