Weltnichtrauchertag - Kadenbach fordert intensive Debatte über Zusatzstoffe

Jugendlichen wird durch Zusatzstoffe der Einstieg ins Rauchen erleichtert

Wien (OTS/SK) - Anlässlich des heute stattfindenden Weltnichtrauchertages plädiert die SPÖ-EU-Abgeordnete Karin Kadenbach für eine intensive Debatte rund um zugelassene Zusatzstoffe in Zigaretten. "Zahlreiche Stoffe, die Zigaretten zugesetzt werden, dienen dazu, die Attraktivität des Rauchens zu erhöhen. So wird durch Zusatzstoffe der Geschmack verändert, der Geruch angenehmer oder die Trockenheit des Tabaks abgemildert", erläutert Kadenbach, Mitglied im Gesundheitsausschuss des Europäischen Parlaments. Ebenso werden bestimmte Substanzen hinzugefügt, die das Suchtpotential steigern. "Vor allem Jugendlichen wird so der Einstieg ins Rauchen erleichtert, da die Zigaretten besser schmecken und verträglicher sind", so Kadenbach am Dienstag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die EU-Kommission plant, bis 2012 die EU-Tabakrichtlinie zu überarbeiten, um einen besseren Nichtraucherschutz in Europa zu etablieren. "Es wäre wünschenswert, wenn es gelingen würde, sich im Rahmen der Richtlinie auf ein Verbot dieser Zusatzstoffe zu einigen. Rund zehn Prozent des Gesamtgewichts der meisten Zigaretten besteht aus diesen Zusatzstoffen, die auch negative gesundheitliche Auswirkungen haben können", so Kadenbach. "Wir müssen alles daran setzen, dass die Zahl der Raucher in den kommenden Jahren reduziert wird. Wenn es gelingen würde, bestimmte Zusatzstoffe zu bannen, wäre dies ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung", betonte die EU-Parlamentarierin. (Schluss) bj/mp

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Bundesorganisation, Pressedienst, Löwelstraße 18, 1014 Wien,
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at/online/page.php?P=100493

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011