"Frau in der Wirtschaft" begrüßt Regierungseinigung über Ausbau von Kinderbetreuung

Fürntrath-Moretti: Ausbau von Kindergärten und Ganztagesbetreuung in den Schulen ist unerlässlicher Schritt zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wien (OTS/PWK383) - Als "überaus erfreuliches Ergebnis",
begrüßt Adelheid Fürntrath-Moretti, Vorsitzende von "Frau in der Wirtschaft" (FiW), die gestrige Einigung der Regierungsparteien über den Ausbau von Kinderbetreuungsplätzen für unter dreijährige Kinder sowie den Ausbau von Ganztagesbetreuung in Schulen: "Mit den beschlossenen Maßnahmen und der Bereitstellung der Budgetmittel wird eine unserer Kernforderungen erfüllt", so Fürntrath-Moretti, denn gerade für Unternehmerinnen, die keine klassischen "nine to five-jobs" haben, sei eine flächendeckende und flexible Betreuung von Kindern bis 15 Jahren eine unerlässliche Notwendigkeit. "Die beschlossenen Maßnahmen sind ein großer und wichtiger Schritt in die richtige Richtung, dem nun weitere folgen müssen, wie etwa die längst fällige Anpassung der Höhe des Wochengeldes für Unternehmerinnen an jenes der unselbstständig Beschäftigten," so Fürntrath-Moretti abschließend. (ES)

Rückfragen & Kontakt:

Junge Wirtschaft
Mag. Elisabeth Zehetner
Tel: +43/05 90 900-3018
Mail: elisabeth.zehetner@wko.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK0006