Naturfreunde und Bundesforste starten Projekt Wasser:Wege

Österreichs Wasserschätze erhalten und erleben - Kooperation zum Schutz der österreichischen Wasserlebensräume

Wien/Purkersdorf (OTS) - Im Zuge der Aktionsdekade der Vereinten Nationen von 2005-2015 "Wasser - Quelle des Lebens" erfolgte mit der offiziellen Vertragsunterzeichnung der Startschuss für das neue Kooperationsprojekt "Wasser:Wege - Österreichs Wasserschätze erhalten und erleben" von Naturfreunden und Österreichischen Bundesforsten (ÖBf). Im Rahmen des Projekts steht bis 2015 das Verstehen, Erleben und Schützen wassernaher Ökosysteme im Mittelpunkt.

"Wasser und Wald sind untrennbar miteinander verbunden - der Wald ist ein wichtiger Wasserspeicher und Wasserfilter", erklärt Georg Erlacher, Vorstandssprecher der Österreichischen Bundesforste. Die Bundesforste betreuen über 70 Seen, rund 2.000 km Fließgewässer und mehr als 470 Moore. Auf ihren Flächen liegen zahlreiche Gletscher und Gebirgsstöcke mit wertvollen Berg- und Schutzwäldern. "Mit dieser Kooperation wollen wir", so Erlacher, "zu einer verantwortungsbewussten und nachhaltigen Freizeitnutzung anregen, die im Einklang mit der Natur und ihrer Flora und Fauna steht." Das Projekt leistet auch einen Beitrag zur ÖBf-Alpenstrategie, die die konsequente Umsetzung der Alpenkonvention zum Ziel hat.

Christian Baumgartner, Generalsekretär der Naturfreunde Internationale, freut sich über die erneute Zusammenarbeit mit den Bundesforsten, die an die erfolgreiche Natura Trail Kampagne anschließt: "Im Blickpunkt des Projekts steht die Sensibilisierung von Öffentlichkeit und Politik für die Bedeutung von wassernahen Lebensräumen, deren Schutz und nachhaltige Nutzung. Die Vermittlung der Besonderheiten der charakteristischen Tier- und Pflanzenwelt stellt eine wichtige Voraussetzung für den Naturschutz dar, den die Naturfreunde gemeinsam mit den Bundesforsten im Rahmen des Projekts fördern."

"Mit dem Projekt Wasser:Wege werden wir getreu dem Naturfreundemotto "Fair :-) zur Natur" vielfältige Aktivitäten entlang von sensiblen Wasserlebensräumen in ganz Österreich anbieten", ergänzt Reinhard Dayer, Bundesgeschäftsführer der Naturfreunde Österreich.

Bis 2015 steht jeweils ein spezifischer Lebensraumkomplex als Schwerpunkt im Mittelpunkt - gestartet wird 2011 mit dem Thema "Gletscher, Karststöcke und Bergwälder". Mit vielfältigen Maßnahmen, Aktivitäten und erlebnispädagogischen Methoden werden unterschiedliche Lebensräume mit ihren charakteristischen Tier- und Pflanzenarten vorgestellt, ökologische Zusammenhänge erklärt sowie vorbildhafte Beispiele für eine natur- und umweltbewusste Freizeitnutzung aufgezeigt.

Zum Projektstart haben die Naturfreunde den Kreativmalwettbewerb "WAS(S)ERleben" für Kinder lanciert. Im Zuge des feierlichen Auftakts am 5. Juni 2011, dem internationalen Umwelttag, werden die prämierten Bilder auf der Zdarsky-Hütte der Naturfreunde bei St. Aegyd am Neuwalde (NÖ) ausgestellt. Anschließend wird eine waldpädagogische Wanderung die BesucherInnen über den Bergwald und seine Rolle für den Wasserhaushalt in den Alpen informieren.

Feierlicher Auftakt und Ausstellung "WAS(S)ERleben" am 5. Juni 2011
Treffpunkt: Zdarsky-Hütte (St. Aegyd am Neuwalde) um 13.00 Uhr, Beginn Wanderung um 9.30 Uhr

Pressefotos unter www.bundesforste.at

Weitere Infos und Projektfolder unter www.wasser-wege.at

Rückfragen & Kontakt:

Österreichische Bundesforste
Pia Buchner
Tel.: 02231-600-2123
mailto: pia.buchner@bundesforste.at

Naturfreunde Internationale
Anita Pinter
Tel.: 01-8923877-24
mailto: anita.pinter@nf-int.org

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OBF0001