Österreichische Bärenmutter für jordanischen Bärenwaisen

Prinzessin Alia begleitet "Eddie" nach Österreich in eine gesicherte Zukunft bei VIER PFOTEN

Wien/Arbesbach (OTS) - Der kleine einjährige, verwaiste Bär wurde von Prinzessin Alia an VIER PFOTEN übergeben, um ihm durch das gut geschulte Team des Bärenwald Arbesbach die bestmögliche Versorgung zukommen zulassen. Hier findet er ausreichend Beschäftigungsmöglichkeiten und es ist geplant, dass er mit einer weiblichen Bärin vergesellschaftet wird, die den jungen Bären als ihr Kind annimmt.

Eddie wurde mit Hilfe von VIER PFOTEN im Oktober 2010 aus einem Zoo in Amman/Jordanien befreit. Da er in dem Zoo sehr früh von seiner Mutter getrennt wurde, hat er schnell diverse Verhaltensstörungen angenommen. Er wurde mit 4 Monaten in das "New Hope Center" der jordanischen "Princess Alia Foundation" gebracht, um dort ein neues Leben zu beginnen.

VIER PFOTEN Bärenexperten waren vor Ort und bauten ein Gehege für Eddie. Doch schnell war klar: der junge Bär benötigt mehr Beschäftigung und eventuell sogar einen Mutterersatz.
Mit diesem Alter sind junge Bären in freier Wildbahn oft noch an ihre Mutter gebunden oder zumindest mit ihren Geschwistern unterwegs, Eddie hat niemanden mehr. "Ich freue mich, mit dieser Lösung ein weiteres Kooperationsprojekt mit der Princess Alia Foundation durchführen zu können", so Helmut Dungler, Präsident von VIER PFOTEN. "Seit einem Jahr haben wir eine vertragliche Vereinbarung mit der königlichen Stiftung und können damit konkrete Tierschutzarbeit in Jordanien leisten", so Dungler weiter.

Das VIER PFOTEN - Team vom Bärenschutzzentrum in Arbesbach/Niederösterreich, das über jahrelange Erfahrungen im Umgang mit Bären verfügt, übernimmt nun die Obsorge des kleinen Bären. "Es wird versucht eine Vergesellschaftung mit einem Weibchen, Brumca, zu ermöglichen" so Sigrid Zederbauer, Betriebsleiterin vom BÄRENWALD Arbesbach. Dem Jungtier wird ein ausführliches Beschäftigungsprogramm geboten, um seinen Spieltrieb und Forschungsdrang zu stillen. "Die ersten Wochen wird Eddie aber in einem getrennten Areal leben um sich in Ruhe eingewöhnen zu können. Eddie ist ein sehr scheuer und schreckhafter Bär", kann Zederbauer aus Ihrer Erfahrung berichten. "Schön langsam darf Eddie sein neues Umfeld, und vor allem auch die bärigen Nachbarn kennenlernen". Das Expertenteam von VIER PFOTEN geht davon aus, dass Eddie schnell in die Gruppen der Bären-Stammmannschaft integriert werden kann.

Der BÄRENWALD Arbesbach liegt im Waldviertel/Niederösterreich. Auf einer Fläche von 14.000 m2 können bisher 6 Bären unter artgemäßen Lebensverhältnissen ihre natürlichen Instinkte ausleben. Für Besucher ist der BÄRENWALD Arbesbach täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Sigrid Zederbauer
+43 699 10 64 79 35
sigrid.zederbauer@baerenwald.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001