EANS-Adhoc: HIRSCH Servo AG: 1. - 3. Quartal 2010/11

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc mit dem Ziel einer europaweiten Verbreitung. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

31.05.2011

  • Anhaltende Verbesserung bei Umsatz, EBIT und EGT im Vergleich zum Vorjahr
  • EPS-Verarbeitung hält Wachstumskurs, Produktionsstart des neuen Verpackungswerks in Rumänien planmäßig im August 2011
  • Ergebnisverbesserung und Umsatzsteigerung im Technologiebereich, Prestigeauftrag und erhöhte Investitionsbereitschaft sorgen für solide Grundauslastung
  • Operativer Turnaround weiterhin für 2010/11 geplant, Ergebnis 2010/11 als Folge einmaliger Restrukturierungskosten noch negativ

Die bereits seit Beginn des laufenden Geschäftsjahres erkennbare Verbesserung des wirtschaftlichen Umfeldes hat sich auch im 3. Quartal des Geschäftsjahres 2010/11 in einer zum Vergleichszeitraum des Vorjahres verbesserten Auslastung, sowohl im Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung als auch im Geschäftsfeld Technologie, widergespiegelt.

Der zu beobachtende wirtschaftliche Aufschwung zeigt sich im erhöhten Bedarf

der Kunden, insbesondere im Verpackungsbereich sowohl bei Haushalts- als auch bei Elektronikgeräten. Die Erholung im Bereich EPS-Verpackungen schlägt sich auch in einer erhöhten Investitionsbereitschaft unserer Kunden im

Technologiebereich nieder. Weiters kann wieder von einem ausgeglichenen Produktmix zwischen Verpackung und Bau gesprochen werden.

Durch die Übernahme der Aktivitäten des Logistikbereichs in die beiden Geschäftsfelder Technologie und EPS-Verarbeitung konnten wesentliche Kosteneinsparungen erzielt werden.

Gesamt wurde ein Umsatz in Höhe von 66,9 Mio EUR (VJ: 57,4 Mio EUR) realisiert, was einer Steigerung von rund 16 % entspricht. Das EBIT (Betriebsergebnis) verbesserte sich auf 0,34 Mio EUR (VJ: -5,89 Mio EUR),

das EGT (Ergebnis vor Steuern) beträgt -1,59 Mio EUR (VJ: -7,28 Mio EUR). |Umsatz- und |1.- 3. |1.- 3. |Veränderung| |Ergebnisentwicklung |Quartal |Quartal | | | |2009/10 |2010/11 |in % | | |in MEUR |in MEUR | | |Umsatz |57,4 |66,9 |16 | |Geschäftsfeld |49,2 |55,4 |13 | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |8,2 |11,5 |40 | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |0,0 |0,0 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,0 |0,0 |- | |EBIT |-5,89 |0,34 |- | |Geschäftsfeld |0,86 |2,14 |148 | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |-3,89 |-1,47 |- | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |-2,87 |-0,33 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,00 |0,00 |- | |EGT |-7,28 |-1,59 |- | |Geschäftsfeld |0,17 |0,75 |341 | |EPS-Verarbeitung | | | | |Geschäftsfeld |-4,28 |-1,82 |- | |Technologie | | | | |Geschäftsfeld |-3,17 |-0,51 |- | |Logistik | | | | |Sonstige Bereiche |0,00 |0,00 |- | |Mitarbeiter |616 |610 |- | |(Jahresdurchschnitt) | | | |

Das Ergebnis nach Steuern verbesserte sich auf -2,16 Mio EUR (VJ: -7,38 Mio EUR).
Der Bilanzverlust beläuft sich auf -8,23 Mio EUR (30.6.2010: -6,13 Mio EUR).

Die Eigenkapitalquote beträgt 3,6 % (30.6.2010: 5,6 %).

Zum Stichtag 31.03.2011 beschäftigte die HIRSCH Servo Gruppe 593 Mitarbeiter (VJ: 605 Personen). Im Jahresdurchschnitt hat sich der Personalstand mit 610 Personen (VJ: 616 Personen) leicht reduziert.

Die Investitionen in den ersten drei Quartalen des Geschäftsjahres 2010/11 betrugen 1,1 Mio EUR (VJ: 1,3 Mio EUR). Schwerpunkt bildet das neue Verpackungswerk
in Rumänien, bei welchem es sich um ein Mietobjekt handelt. Mit dem primären Ziel der Sicherung der Liquidität ist für das laufende Wirtschaftsjahr weiterhin eine restriktive Investitionstätigkeit geplant.

Entwicklung der Geschäftsfelder in den ersten drei Quartalen 2010/11:

Das Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung mit den beiden Bereichen EPS-Verpackungen und EPS-Dämmstoffe verzeichnete im Berichtszeitraum eine Umsatzsteigerung von rund 13 % auf 55,4 Mio EUR (VJ: 49,2 Mio EUR). Diese ist zum einen auf erhöhte
Verkaufspreise aufgrund gestiegener Rohstoffpreise im Vergleich zum Vorjahr zurückzuführen. Zum anderen konnten insbesondere im Verpackungsbereich Mengensteigerungen erzielt werden. Das EBIT verbesserte sich auf 2,14 Mio EUR
(VJ: 0,86 Mio EUR), das EGT ist auf 0,75 Mio EUR (VJ: 0,17 Mio EUR) gestiegen.

Der Umsatz im Geschäftsfeld Technologie konnte in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres um 40 % auf 11,5 Mio EUR (VJ: 8,2 Mio EUR) gesteigert
werden und liegt somit in etwa auf dem Niveau von 2008. Diese Steigerung ist auf eine höhere Kapazitätsauslastung bei unseren Kunden sowohl aus der Verpackungs- als auch aus der Baubranche und einer damit verbundenen verstärkten Investitionstätigkeit zurückzuführen. Das EBIT beläuft sich im Berichtszeitraum auf -1,47 Mio EUR (VJ: -3,89 Mio EUR), das EGT verbesserte sich
auf -1,82 Mio EUR (VJ: -4,28 Mio EUR). Die überproportionale Steigerung des
Betriebsergebnisses und EGT ist vor allem auf die im Vorjahr notwendige Abwertung der Vorräte zurück zu führen.

Mit der per 31.03.2011 rückwirkend zum 30.06.2010 erfolgten Verschmelzung der Global Green Pallets GmbH in die HIRSCH Porozell GmbH wurde ein weiterer Schritt zur Integration des Geschäftsfeldes Logistik in die beiden Geschäftsfelder EPS-Verarbeitung und Technologie gesetzt. Dadurch konnten Kosten eingespart und das negative Betriebsergebnis (EBIT) in den ersten drei Quartalen des laufenden Geschäftsjahres auf -0,33 Mio EUR (VJ: -2,87 Mio EUR) sowie
das EGT auf -0,51 Mio EUR (VJ: -3,17 Mio EUR) reduziert werden.

Ausblick:

Im Geschäftsfeld EPS-Verarbeitung ist im laufenden Wirtschaftsjahr weiterhin von einer Erholung der Nachfrage sowie einer Verbesserung der Marktsituation auszugehen, trotz nachhaltigem Preisdruck. Durch die Neuauflage der Förderoffensive zur Thermischen Sanierung ist für den Dämmstoffmarkt in Österreich ein erster positiver Impuls erkennbar. In Osteuropa gewinnen westliche Qualitätsstandards beim Vollwärmeschutz an Bedeutung. Auch im Verpackungsbereich lässt sich eine Nachfragesteigerung bestehender Kunden und somit eine verbesserte Kapazitätsauslastung beobachten. Zur Deckung des erhöhten Bedarfs an EPS-Verpackungen erweitert die HIRSCH Servo Gruppe ihr osteuropäische Produktionsnetzwerk um einen weiteren Standort in Rumänien. In Oradea werden ab August 2011 vor allem EPS-Verpackungen für Monitore, Fernseher, Audio- und Videosysteme hergestellt.

Im Geschäftsfeld Technologie ist im Zuge einer generellen Verbesserung des wirtschaftlichen Umfeldes von einem weiter anhaltenden positiven Nachfragetrend

- jedoch bei einem verschärften Preisdruck und geringen Margen - auszugehen. Ein Prestigeauftrag, die Lieferung einer Produktionsanlage für Fischtransportverpackungen nach Norwegen bis November 2011, sorgt für eine solide Grundauslastung des HIRSCH Maschinenbaus bis August 2011. Die allgemeine Forcierung der Thermischen Sanierung von Gebäuden beschert HIRSCH Italia volle Auftragsbücher bis September 2011. Aus heutiger Sicht ist eine ausreichende Liquidität bis zum Ende des Kalenderjahres gegeben. Zusätzlich strebt die Gesellschaft eine eigenkapitalstärkende Maßnahme bis zum Ende des laufenden Geschäftsjahres an. Detailgespräche über die bereits kommunizierte kapitalstärkende Maßnahme sind im Gange.

Auf Grund des verbesserten wirtschaftlichen Umfeldes sowie der realisierten Kosteneinsparungen ist der operative Turnaround der HIRSCH Servo Gruppe für das Wirtschaftsjahr 2010/11 weiterhin geplant. Das Ergebnis wird in diesem Geschäftsjahr als Folge einmaliger Restrukturierungskosten noch negativ ausfallen.

Änderungen der im Jahresabschluss 2009/10 dargestellten Eventualschulden und Eventualforderungen sind nicht eingetreten. Der Quartalsbericht entspricht den Anforderungen des IAS 34. Weiters wurden die gleichen Bilanzierungs- und Bewertungsmethoden wie für den Jahresabschlussbericht 2009/10 angewendet.

Nach dem Bilanzstichtag sind keine Vorgänge von besonderer Bedeutung eingetreten, die zu einer anderen Darstellung der Vermögens-, Finanz- und Ertragslage geführt hätten.

Der Quartalsbericht wurde weder einer vollständigen Prüfung noch einer prüferischen Durchsicht durch den Abschlussprüfer unterzogen.

Hinweisbekanntmachung Bericht zum 3. Quartal 2010/11:
Der Bericht zum 3. Quartal 2010/11 für die Periode 1.7.2010 bis 31.03.2011 steht unter www.hirsch-gruppe.com als Download zur Verfügung und kann bei der HIRSCH Servo AG, 9555 Glanegg Nr. 58 und bei der UniCredit Bank Austria AG, Schottengasse 6-8, 1010 Wien, angefordert werden.

Der nächste Finanztermin ist der 28. Oktober 2011 mit dem Bericht zum Jahresergebnis 2010/11.

*Die HIRSCH Servo Gruppe ist der EPS-Spezialist an der Wiener Börse mit Produktionsstandorten in Österreich, Ungarn, Polen, Slowakei, Italien und Rumänien. EPS-Produkte (EPS steht für expandierbares Polystyrol und ist besser bekannt unter dem Markennamen Porozell®) unterstützen u.a. Energieeinsparungsmaßnahmen und ermöglichen nachhaltiges und ökologiegerechtes Wachstum. Die vielfältigen Anwendungsgebiete reichen von Verpackungen, Technischen Formteilen, Gebäudeisolierungen, Systemplatten für Fußbodenheizungen und Systembausteinen bis hin zu Thermozell® Leichtbeton-Produkten und Transport-Paletten.

Ende der Mitteilung euro adhoc

Emittent: HIRSCH Servo AG Glanegg 58 A-9555 Glanegg Telefon: +43(0)4277 2211 312 FAX: +43(0)4277 2211 370 Email: investor@hirsch-gruppe.com WWW: www.hirsch-gruppe.com Branche: Verarbeitende Industrie ISIN: AT0000849757 Indizes: WBI, Standard Market Continuous Börsen: Freiverkehr: Berlin, Stuttgart, Geregelter Freiverkehr: Wien Sprache: Deutsch

Rückfragen & Kontakt:

Für Rückfragen stehen Ihnen zur Verfügung:
Head of Corporate Communications: Michaela Promberger, Tel: 04277/2211-312,
Fax-DW: -170, E-Mail: michaela.promberger@hirsch-gruppe.com
Corporate Communications Manager: Frau MMag. Marlene Wieland, Tel:
04277/2211-126, Fax-DW: -170, E-Mail: marlene.wieland@hirsch-gruppe.com
Homepage: www.hirsch-gruppe.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0005