ÖSTERREICH: Pacult klagt Rapid

Heute soll Klagsschrift bei Gericht eintreffen - es geht um mindestens 100.000 Euro

Wien (OTS) - Jetzt droht Österreichs Rekordmeister Rapid eine Schlammschlacht vor Gericht. Wie die Tageszeitung ÖSTERREICH in ihrer Dienstag-Ausgabe berichtet, hat sich Ex-Trainer Peter Pacult nun endgültig zur Klage gegen seinen Ex-Klub entschieden.

Pacults Anwalt Werner Tomanek bestätigt in ÖSTERREICH: "Ja, das stimmt. Rapid hat zwei Fristen ungenützt verstreichen lassen. Da es weder eine Stellungnahme, geschweige denn eine Zahlung gab, wird die Klage eingereicht." Alles ist aufgesetzt, die Klageschrift soll heute bei Gericht eintreffen.

Da Pacults Vertrag bis Juni 2012 gelaufen wäre, geht es um viel Geld. Laut Tomanek stehen Pacult drei Entgelte plus ein aliquoter Anteil aus weiteren Forderungen zu. Es soll sich dabei um mindestens 100.000 Euro handeln.Pacult war am 11. April fristlos gekündigt worden.

Rückfragen & Kontakt:

ÖSTERREICH, Chefredaktion
Tel.: (01) 588 11 / 1010
redaktion@oe24.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FEL0001